Home > Radreiseberichte > Radreise Skandinavien 2005 >Tag 21
Juni / Juli 2005
 
 
Tag 21: Salo - Turku (62,33 Km)
Eintöniges Finnland

Finnland ist nicht unbedingt das Land der imposanten Eindrücke, großartigen Panoramen und spektakulären Aussichten. Es ist eher ein sanftes Land, das eher durch gleichförmige und abwechslungsarme Geländeformationen zum Meditieren, Ausruhen und Entspannen einlädt. Was unter geruhsamen Reisebedingungen erwünscht sein kann, erweist sich für den Reiseradler zuweilen als lästig. Denn die Mühen des Radelns wollen durch unvergessliche Sinneseindrücke belohnt werden. Jedenfalls ist es immer willkommen, wenn von den Schmerzen in den unteren Extremitäten durch Stimulation der oberen Exremitäten ein wenig abgelenkt wird. Das südliche Finnland hatte diesbezüglich wenig beizutragen, denn unsere Route nach Turku führte fast ausnahmslos durch eintönige Waldlanschaften. Wir radelten auf dem in aller Regel sehr schmalen Seitenstreifen der Parallelstraße zur E1, immer durch hügeliges Auf und Ab.

Erst hinter Paimio wurde die Landschaft zusehends flacher und der verstädterte Großraum um Turku kündigte sich an. Ab Kaarina wurden wir sogar wieder mit einem eigenen Radweg verwöhnt, der jedoch zuweilen ungünstig bis unintelligent geführt war und erkennen lies, dass seine Planer wohl eher der KFZ-Fraktion angehörten.

Ein paar Kilometer später erreichten wird endlich Turku, das mit seinen 170.000 Einwohnern die fünftgrößte Stadt Finnlands ist. Auf den ersten Blick wirkte Turku wenig attraktiv. Und das galt sowohl für die Randgebiete als auch das Centrum, dessen tristes Ambiente von einem schmucklosen Marktplatz unterstrichen wurde. Weil wir nicht so weit vom Fährhafen entfernt schlafen wollten, gönnten wir uns den Luxus eines Hotels (für mich nach drei Wochen im Zelt die erste Nacht auf einem Bett in einem festen Gebäude...). In Sichtweite zum Fährableger verbrachten wir die Nacht in den gemütlichen Betten des Seaport - eine willkommene Abwechslung.



Straße nach Turku




Turku 1




Turku 2




Turku 3



Wetter: heiter und sehr warm
Übernachtung: Best-Western Hotel Seaport am Fährhafen. Sehr schön.
Gesamtkilometer: 1520,77




 
oben oben