Georgische WeineBeschreibung 

 

 

                                                      

                                                                            

"GEORGIEN ist heute unabhängige Republik der ehemaligen Sowjetunion, unmittelbar nordöstlich der Türkei zwischen  dem Schwarzen Meer und dem Kaukasus. Die Hauptstadt ist Tbilissi (Tiflis); die im Weinbau der Welt mit wildwachsenden und kultivierten Rebsorten heute wie im historischen Sinn einmalige Region umfaßt die Republiken Abchasien,  Adscharien und Südossetien...

 

Historisches

Die Archäologie hat viele Beweise dafür zutage gefördert, daß der Weinbau schon seit frühester Zeit einen bedeutenden Teil der Tätigkeit des georgischen Volks bildete und der Weingenuß ein fester Bestandteil seiner Kultur war. Traubenkerne, Rebmesser, Steinkeltern, Mühlen, Ton- und Metallgefäße für Wein sowie Schmuck in der Form von Trauben und Weinlaub aus der Zeit zwischen 3000 und 2000 v. Chr. Wurden in Mukheta, Trialeti und Pitsunda sowie im Alazan-Tal ausgegraben. Reiche Ornamente mit fruchtbehangenen Reben finden sich auf den Wänden von Tempel in Samtavisi, Ikalto, Zarmza, Gelati, Nikortsminda und Vardzia. In einem Gedicht von Apollonius Rhodius (3. Jh. v. Chr.) heißt es, die Argonauten hätten bei Ihrer Ankunft in der Hauptstadt Kolchis rankende Reben am Eingang des Königspalasts und einen Brunnen mit Wein im Schatten der Bäume gesehen.

 

Georgische Sagen und Überlieferungen legen Zeugnis für die Liebe diese Volks zur Weinrebe ab.  Georgien übernahm  im 4. Jh. das Christentum, und das erste Kreuz wurde von Weinstöcken gemacht, um zu zeigen, daß der christliche Glaube und die Rebe die heiligsten Güter des Landes seien.

 

Viele Jahrhunderte hindurch hatte der Wein nicht nur in der Landwirtschaft, sondern in der gesamten Wertschaft Georgiens größte Bedeutung. In der zweiten Hälfte des 19. Jh. nahm die Rebfläche 71 200 ha ein, doch durch Pilzkrankheiten und die Reblaus wurde sie bis zum Beginn des 20. Jh. auf 37 400 ha verringert. Zur Wiederherstellung der von der Reblaus vernichteten Weinberge mußten reblausfeste Veredelungsunterlagen importiert werden, und heute umfaßt die Rebfläche wieder über 100 000 ha.

 

Wildreben sind in Georgien stark verbreite; hier ist Vitus vinifera silvesrtis heute noch u sehen. Durch natürliche und künstliche Selektion sind aus ihnen über 500 unterscheidbare einheimische Rebsorten entstanden. Die berühmteste Rebschule des Landes befindet sich in Sakar (Westgeorgien).

 

 

 

Weinbau

Die Reben brauchen in Georgien (anders als in Rußland) keinen Winterschutz, und neue Weinberge werden mit gepfropften Jungreben besetzt. Unterstützungssysteme und Rebenerziehungssysteme werden in der Cordon- und Fächerform mit mehreren Ruten, im geirgischen System mit Ruten in einer oder zwei Richtungen und in Pergolaformen genutzt. Die Pflanzungen stehen im Stock- bzw. Zeilenabstandt von 1,5 x 2 m und 2 x 3 m; die Stammhöhe beträgt 60 cm bis 1,20 m. In besonders hagelgefährdeten Gebieten werden Schutzaufbauten mit Netzen hergestellt.  Die Rebfläche betrug 1990 insgesamt 113 000 ha.

 

Klima und Geografie

Georgiens Topographie ist komplex. Auf Gebirge im Kaukasus im Norden entfallen etwa 30% der Fläche des Landes. Die Eigentümlichkeiten des Bodenreliefs sind bestimmend für eine große Vielfalt an Böden und Klimavoraussetzungen, die ihrerseits den Anbau der Weinrebe beeinflussen. Das Klima liegt zwischen gemäßigt und  subtropisch. Der  durchschnittliche Jahresniederschlag beträgt 300 bis 600 mm im Osten und 1000-4000 mm im Westen.

 

Georgien hat fünf Weinbauzonen aufzuweisen: Kachetien, Kartli, Imeretien, Racha-Lechkumi und eine feuchsten subtropischen Bereich.

 

Kachetien,  wo 70% aller für die Wein- und Branntweinproduktion des Landes genutzten Trauben wachsen, befindet sich im Südosten des Landes in den Tälern von Alazani und Iori. Das Klima ist hier gemäßigt, die Temperatursumme liegt bei 3800-4000° C, der durchschnittliche Jahresniederschlag bei 400-800 mm. In dieser Gegend kommen Zimtbaumwälder und kalkhaltige Böden vor, manche davon sind Schwemmlandböden.

 

Dem Mesoklima und den angebauten Rebsorten nachläßt sich Kachetien in drei große Anbaugebiete und über 25 Unterbereiche einteilen                  ( Tsinandali, Kvarelo-Kindzmarauli, Manavi, Napareuli, Akhmeta usw.)

In diesen Regionen entstehen die charakteristischen kachetischen Weine, die durch Vergären in besonderen, den tinajas in Valdepenas nicht unähnlichen Tonkrügen (Kvevri), gefolgt von einer ausgedehnten drei- bis vierm0natigen Maischung - so wie vor Tausend von Jahren-, eine eigentümlich tanninherbe Art erlangen.

 

Kartli, befindet sich in einem großem Gebiet im Kura-Tal und umschließt die Tiefländer Gori und Mukhran. Hier entstehen die am ehesten europäisch zu nennenden Weine sowie (im besonderen) Grundstoffe für Schaumwein und Branntwein, die 15% zur Gesamterzeugung Geioriens beitragen. Es ist hier mäßig warm, die Sommer sind heiß und trocken; der geringen Niederschläge wegen (350-500 mm im Jahresdurchschnitt) müssen die Weinberge bewässert werden.

 

Die Hauptstadt Tiflis mit ihren Schaumweinkellereien und Brennereien liegt in dieser Region. Die 1897 gegründete älteste Kellerei in Tiflis verfügt über eine einzigartige Weinsammlung mit etwa 1600 Weinen (ungefähr 150 000 Flaschen), unter denen sich auch alte ausländische Weine befinden, z. B. Tokajer von 1846, Málaga von 1820, Sherry von 1848, Marsala und Madejra von 1822 sowie echter Cognac von 1811.

 

Imeretien, liegt im östlichen Teil von Westgeorgien in den Tälern und Schluchten der Flüsse Rioni, Kvirila und anderer. Auch im Imeretien wird eine altehrwürdige Weinbereitungsmethode benutzt, die der kachetischen ähnelt, nur werden in die Tonkrüge, in denen die Gärung vor sich geht, Traubenschalen gegeben, was an das italienische Governo-Verfahren erinnert. Daran schließt sich eine sechs bis achtwöchige Maischung an. Die besondere Rebsorte dieser Region ist Tsitska.

 

Rach-Lechkhumi, liegt nördlich von Imeretien an den Ufern der Flüsse Rioni und Tskhenistskali. Mäßige Niederschlagsmengen (1000-1300 mm im Jahr), Südlagen und eine Reihe von Lokalrebsorten bringen Trauben mit einem Zuckergehalt von bis zu 30% hervor.

 

Der Unterbereich Khvanchkara ist berühmt für seine lieblichen Ehvanchkara-Wein, oft von den Traubensorten Alexandrouli und Mujurtuli. Die feuchte subtropische Zone umfaßt Abchasien, Adscharien, Guria und Megrelia, aus denen ebenfalls süße Weine kommen.

 

Rebsorten

In Georgien sind 38 Rebsorten offiziell für den kommerziellen Weinbau zugelassen. Hierzu gehören Rkatsiteli, Tsolikouri, Tsitska, Chinuri, Saperavi, Coruli Mtsvane, Mtsvane Kakhtinski, Odjaleshi, Aladasturi, Khikhvi, Chkhaveri, Dzvelshvari Obchuri, Aligoté, Pinot Noir, Chardonnay und Cabernet Sauvignon.                                                       V.R.

 

J. Robinson "Das Oxford-Weinlexikon", 1995

 "Transkaukasien wird das Gebiet genannt, das Georgien, Armenien und Azerbaidschan umfasst. Hier wurde der Weinbau geboren. 6000 bis 4000 v. Chr. Begannen die Bewohner des Gebiets mit dem Weinbau im südlichen Kaukasus. Die Gebiete rund um Armenien und im Grenzland zur Türkei und dem Iran bilden wahrscheinlich das Zentrum der Weinbauentstehung. Auch die Weingeschichte Armeniens ist ein zentraler Teil des Christenrums und des Islams. Armenien ist seit dem 8. Jh. v.Chr. bekannt und stand zur Zeit Christi Geburt unter römischem Einfluß. Im 4. Jahrhundert wurde es christlich (und Georgien auch -R.I.H).  Schon damals gab es Weinberge, die wahrscheinlich eine sehr alte Tradition hatten. Das antike Armenien  war damals nicht das kleine, eingeschlossen Land, das es heute ist, sondern umfaßte das ganze Gebiet südlich von Georgien. Dies entspricht heute dem östlichen Anatolien, das zur Türkei gehört. Georgien erlebte als selbständiges und mächtiges Königreich unsbesondere während des 11. und 12. Jahrhunderts eine politische und kulturelle Glanzzeit..." 

Georgien besitzt große Industrieanlagen für die Schaumweinherstellung . Auch kräftige Rotweine werden erzeugt..."

M. Mölstad "Die Welt des Weins", 1999

 

·         Tsinandali [Zinandali]

 

Ein hochqualitativer Wein. Der Stolz der georgischen Winzer. Der Wein wird aus den Traubensorten Rkatsiteli und Mtsvane gemacht, die in den Regionen Telavi und Kvareli angebaut werden.

Der Wein wird 3 Jahre in Eichenholzfässern im Keller von Tsinandali gelagert.

Der fertige Wein hat die Farbe von hellem Stroh, ein feines Obstbouquet und ist mild und delikat im Geschmack.

Der Wein wird seit 1886 produziert, ist sehr populär, und hat 10 Gold- und 9 Silbermedaillen auf internationalen Ausstellungen bekommen.

 

·        Gurjaani [Gurdżaani]

 

Der Wein hat die Farbe vom hellem Stroh und ein delikates fruchtiges  Bouquet, einen harmonischen Geschmack und pikant-herbes Aroma.

Der Wein wird aus den Traubensorten Rkatsiteli und Mtsvane gemacht, die in der Region Kachetien (Orte: Gurdżaani, Signachi und Sagaredżo)  angebaut werden.

Er reift 3 Jahre in Eichenholzfässern im Weinkeller von Gurdżaani.

Der Wein wird seit 1887 produziert.

Der spezifische Geschmack von Gurd’zaani ist nahezu unvergesslich, davon zeugen 1 Gold-, 9 Silber- und 1 Bronzemedaille, die auf internationalen Ausstellungen verliehen wurden.

 

·        Vazisubani [Wasissubani]

 

Der weiße Markenwein ist aus den Traubensorten Rkatsiteli und Mtsvane gemacht, die in der Region Kachetien angebaut werden.

Er hat die Farbe von hellem Stroh und ein feines typisches Bouquet, und ist sehr edel im Geschmack.

 

·        Hereti

 

Der weiße Markenwein ist aus der Traubensorte Rkatsiteli gemacht., die in der Region Kachetien angebaut werden.  Der Weißwein ist speziell für den westlichen Markt  abgestimmt.

Er hat die Farbe von hellem Stroh und ein feines Obstbouquet und ist frisch und harmonisch im Geschmack.

 

 

·        Saperavi

 

Der rote trockene Tafelwein wird aus der Traubensorte Saperavi gemacht, die in manchen Gebieten von Kachetien angebaut wird.

Er hat einen harmonischen Geschmack und ist angenehm adstringierend.

Der Wein wird seit 1886 produziert. Er wurde mit  1 Gold- und 1 Silbermedaille ausgezeichnet.

 

 

·        Tamada

 

Der rote trockene Tafelwein wird aus der Traubensorte Saperavi gemacht, die in manchen Gebieten von Kachetien angebaut wird.

Er hat einen harmonischen Geschmack.

 

·        Mukuzani [Mukusani]

 

Der rote trockene Markenwein nimmt in der Liste der Rotweine eine Spitzenposition ein. Er wird aus der Traubensorte Saperavi gemacht, die rund um den Ort Mukuzani angebaut wird, und wird 3 Jahre in Eichenholzfässern gelagert.

Mukuzani hat eine dunkelrote Farbe und einen samtigen Geschmack mit markentypischem Bouquet. Der Wein zeichnet sich aus durch reichen Extrakt verbunden mit wunderbarer geschmacklicher Harmonie aus.

Er hat 8 Gold-, 4 Silber und 1 Bronzemedaille, die auf internationalen Ausstellungen verliehen wurden. Der Wein wird seit 1888 produziert.

 

·        Tvishi [Tvischi]

 

Ein hochqualitativer, von Natur aus halbsüsser Weißwein, der aus der Traubensorte Tsolikauri in der Region Tvishi im Rionital gemacht wird.

Er hat die Farbe vom hellem Bernstein und delikates Fruchtaroma.

Der Wein hat 1 Gold- und 2 Silbermedaillen und wird seit 1952 produziert.

 

·        Khvanchkara [Chwantschkara]

 

Ein feiner, von Natur aus halbsüsser Rotwein, der aus den Traubensorten Alexandre‘uli und Mudżuretuli in Chwantschkara (Westgeorgien) gemacht wird.

Der Wein hat ein spezifisches  Bouquet und ist harmonisch-samtig im Geschmack. Er ist der populärste halbsüsse Wein in Georgien.  Er hat eine dunkelrote Farbe, 2 Gold- und 4 Silbermedaillen von internationalen Ausstellungen. Der Wein wird seit 1907 produziert.

 

·        Kindzmarauli [Kindsmara’uli]

 

Ein  hochqualitativer,  vom Natur aus halbsüsser Rotwein mit einer dunkelroten Farbe. Er ist aus der Traubensorte Saperavi, rund um den Ort Kvareli (Kachetien) gemacht.

Der Wein hat ein charakteristisches Bouquet, edles Aroma und ist samtig im Geschmack.

Er hat 3 Gold-, 4 Silber- und 1 Bronzemedaille, die auf internationalen Ausstellungen verliehenwurden. Kindzmarauli wird seit 1942 produziert, er war der Lieblingswein von Stalin.

 

·        Odjaleshi [Odżaleschi]

 

Einer der besten halbsüssen Rotweine, der aus der Traubensorte Odżaleschi in der Region Samegrelo (Westgeorgien) gemacht wird.

Der Wein hat eine dunkelrote Farbe und edles Bouquet und ist harmonievoll im Geschmack.

 

·        Akhascheni [Achascheni]

 

Ein von Natur aus halbsüsser Rotwein mit einer Granatapfelfarbe. Der Wein wird aus der Traubensorte Saperavi gemacht, die rund um den Ort Gurdżaani angebaut wird.

Er ist sehr harmonisch und samtig im Geschmack. Er hat 6 Gold- und 5 Silbermedaillen.

Akhasheni wird seit 1958 produziert.

 

·        Pirosmani

 

Ein von Natur aus halbsüsser Rotwein.

Er wird von der Traubensorte Saperavi gemacht, die rund um den Ort

Kardanachi im Alasanital (Kachetien) angebaut wird.

 

 

Weinbrände 

 

 


 

·        Egrisi

 

Egrisi ist der frühere Name von Westgeorgien. Der Weinbrand hat ein charakteristisches edles Blumenbouquet, dass allen Georgischen Weinbränden eigen ist.

Er wird aus einheimischen, ortsüblichen Traubensorten hergestellt.

Die Produktion von Egrisi wurde aus Anlass des 200-sten Jahrestages des „Georgievskvertrages“, in dem Georgien seinen Beitritt zu Russland erklärte begonnen.

Der Weinbrand  kommt 6-jährig  in den Handel.

Alk. 40%

Zucker 0,7%

 

 

·        Gremi

 

Der Weinbrand wird seit 1961 produziert.

Er ist ein Verschnitt von Bränden aus den Regionen Kachetien und Sachkhere in Westgeorgien.

Der Weinbrand kommt überwiegend mit 9 Jahren in den Handel.

Gremi hat die Farbe von Bernstein, eine blumige Duftnote und einen feinen und harmonischen Geschmack.

Alk. 43%

Zucker 7%

 

·        Vartsikhe [Wartsiche]

 

Der Weinbrand wird seit 1954 hergestellt. Er wird verschnitten aus 6-7 Jahre alten Bränden aus den Regionen Wartsiche und Majakowskij in Westgeorgien.

Der Weinbrand zeichnet sich durch hellgoldene  Farbe, sein leichtes aber gut entwickeltes Bouquet und seinen harmonischen Geschmack aus.

Alk. 42%

Zucker 12%

 

 

·        Eniseli [Jenisseli]

 

Der Stolz der Georgischen Weinbrandhersteller, er wird seit 1946 produziert, und kommt 12-15-jährig  in den Handel. Er zeichnet sich durch ein edles und feines Bouquet mit ausgesprochenem Vanilliearoma, einen weichen samtigen Geschmack und angenehme Bernsteinfarbe aus.

Diese ausgezeichneten Eigenschaften bezieht dieser Weinbrand aus den hochqualitativen Bränden aus denen er verschnitten wird, und zwar den besten Rkatsitelisorten, die in der Region Eniseli im Alasanital angebaut werden.

Alk. 43%

Zucker 7%

 

·        Tbilisi [Tbilissi]

 

Ein Georgischer Weinbrand, der aus 15-20  Jahre alten Bränden aus den Regionen Kvareli und Gurdżaani (Kachetien) verschnitten wird.  Er zeichnet sich durch seine dunkelgoldene Farbe, ein ausgesprochenes Vanilliearoma und einen samtigen und öligen Duft aus.

Tbilisi wird seit 1958 produziert.

Alk. 43%

Zucker 7%

 

Wenn Sie Interesse an Georgieschen Weinen haben, melden Sie sich bei mir.

Telefon: + 49 179  39 00 279

Fax: + 49 179 33 39 00 279

E-Mal: ramzaj@foni.net

Essen in Georgien  Kalte Vorspeise  Warme Vorspeise  Suppen  Fischgerichte  Rindfleischgerichte  Schweinefleischgerichte  Lammfleischgerichte  Geflügelgerichte  Weine  Links

 

 

 

 

 

Horizontaler Bildlauf: Nächste Seite