zurück zur Startseite

Sommertour 2008 - Nach Talle im Weserbergland

Als ich wach wurde trommelte der Regen ganz leise gegen das Schlafzimmerfenster. Ich stand trotzdem auf und machte mich fertig für meine Sommertour 2008. In weiten Teilen wollte ich die gleiche Strecke wie in 2007 fahren. Nur diesmal ohne Regen!! Die Tour 2007 war an vielen Tagen so verregnet, dass ich die Tagesetappen abbrach und geradewegs auf das Nachtquartier zusteuerte. Diesmal hatte ich 'Hoch Lorenz' bestellt. So wie es aussah gab es aber Lieferschwierigkeiten. Der Wetterbericht sprach von gelegentlichen Schauern. Ich mache es kurz. Bis 14:30 Uhr wechselten Nieselregen, Regen und strömender Regen einander ab. Erst dann wurde es etwas Trockener. Der Himmel war dann eher hellgrau. Dann und wann bereitete sich aber eine bedrohliche schwarze Wolkenwand vor mir aus. Dreimal waren die folgenden Schauer so heftig, dass ich Zuflucht an Tankstellen suchte. Zum Regen kam eine kräftige Brise aus westlichen Richtungen, die mir allmählich doch zu schaffen machte.

So fuhr ich also im Westen Schleswig-Holsteins durch Nordfriesland und Dithmarschen zur Elbe bei Glückstadt. An scarven, also schwungvoll durch die vielen Kurven ziehen, war überhaupt nicht zu denken. Beim Frühstück zu Hause hatte ich schon einige Passagen begradigt in meinem Navi um die verlorene Zeit durch die geringere Geschwindigkeit bei Regenwetter wieder aufzuholen. Auf die Elbfähre Glückstadt-Wischhafen folgten wieder mal die endlos langen geraden Straßenstücke bis zum Wiehengebirge/Weserbergland. Diese Straßen sind nicht das was mein Scarver braucht. Aber bei dem Wetter brauchte ich wenigstens nicht so viel Schräglage fahren.

In Minden sah ich mir die Wasserkreuzung zwischen dem Mittellandkanal und der Weser an. Auf einer großen Brücke wird der Mittellandkanal über die Weser geführt. Mehrere Schleusen verbinden den Kanal mit dem Fluss. Schiffe können also die Wasserstraße wechseln und ihre Fahrt auf dem anderen Gewässer fortsetzen. Das große Kaiserdenkmal in Porta Westfalica besuchte ich diesmal nicht. Da hatte ich schon oft genug Pause gemacht. Genug geschaut, ich wollte weiter in das Weserbergland. Die Straßen waren schon fast überall trocken und der Himmel mehr blau als grau. Das sollte doch noch genutzt werden. Meine BMW trug mich die sanften Hänge empor, abfallende Felder und Wälder sind an den Seiten der kurvenreichen Straßen. Kurz vor 18:00 Uhr erreichte ich den Alten Krug in Talle im Kalletal wo ich ein Zimmer für die Nacht bestellt hatte. Ich hörte das Wetter sollte in den nächsten Tagen richtig gut werden. Man sprach von 30 C und viel Sonne. Fast so wie ich es bestellt hatte. 'Hoffentlich irren sich die Wetterfrösche nicht', dachte ich.

zurück zur Sommertour 2008

Sommertour 2008 - Nach Hemmelzen im Westerwald

zurück zu den Touren