Auslandsaufenthalt

UK

USA

Ein Jahr an einer englischen Privatschule

Ein Schuljahr in den USA

Ein Jahr als Sprachassistent oder Lehrer in den USA oder UK

Praktikumsstellen in den USA (nach dem Abi)

Ein Jahr als Au - pair

Studieren an einem amerikanischen College (Uni)

Studium an einer englischen Uni

 

Trotz aller Probleme, die sich für junge Leute während eines Auslandsaufenthaltes ergeben können (aber nicht müssen), kann ich aus eigener Erfahrung jedem Jugendlichen raten, diesen Schritt in einen anderen Kulturkreis zu wagen, vorausgesetzt er/sie will es wirklich. Wenn man sich einmal für das Ausland entschieden hat, sollte man die folgenden Schritte gut planen und etwa ein Jahr vor der Abreise möglichst viele Informationen einholen. Auch hier gilt: gut geplant ist halb gewonnen.

Wer das Risiko einer Pleite reduzieren möchte, sollte zuerst die Ratschläge bei Sprachreisen durchlesen, die von der Aktion Bildungsinformation in Stuttgart ins Netz gestellt wurden. Bei der ABI , einem Art TÜV der Branche, kann man außerdem Broschüren über Sprachreisen und High-School-Besuche anfordern und sich telefonisch beraten lassen (0711) 22 700 73.

Zweite Anlaufadresse ist der Fachverband Deutscher Sprachreise-Veranstalter, auch hier erhält man einen Ratgeber und Auskunft in Einzelfragen: Hauptstr. 26, 63811 Stockstadt. Telefon (06027) 2790, Fax: (06027) 41 88 47.

Erstklassige Informationen besonders für Studenten bieten die Seiten das AIESC sowie des Deutschen Akademischen Austauschdienstes DAAD. Hier gibt es jede Menge Infos über Austauschprogramme an ausländischen Hochschulen sowie Tipps, wie man für den Auslandsaufenthalt ein Stipendium erhalten kann. Aber auch Nicht-Studenten finden verschiedene Anbieter von Sprachkursen im Ausland.

Ein Schuljahr in den USA, Kanada oder Australien

Der geeignetste Zeitpunkt, eine solche Unternehmung ins Auge zu fassen, ist die 11. Klasse; dann hat man seinen Sek I Abschluß und kann anschließend (ohne die 11. Klasse zu wiederholen) in die Sek II eintreten.
Es gibt ca. 50 Organisationen, die Auslandsaufenthalte an amerikanischen high schools vermitteln. Die Kosten für ein Jahr belaufen sich auf ca. 13 000,00 DM (incl. Taschengeld). Wegen des großen Aufwandes sollte man keinen kürzeren Zeitraum erwägen (an einer engl. Privatschule käme man auch gut mit einem halben Jahr aus).
Im folgenden nenne ich die Adressen von zwei gemeinnützigen, also nicht-kommerziellen Organisationen, an die man sich wenden kann, um Prospekte und Informationsmaterial anzufordern.

Deutsches Youth for Understanding Komitee e.V.
Averhoffstr. 10
22085 Hamburg
info@de.yfu.org
http://www.yfu.de

AFS Interkulturelle Begegnungen e.V.
Friedensalle 48
22701 Hamburg
germany@afs.org
http://www.afs.org

top

Ein Jahr an einer englischen Privatschule

Mit ca. 15 000, - DM ist man dabei ... ein Jahr auf einem englischen Internat. Ein halbes Jahr würde sicherlich auch ausreichen, da man intensiver lernt als an einer amerikanischen high school. Die Vorteile eines Internataufenthaltes liegen auf der Hand: kleine Klassen, gute Lehrer, eine Rundum-Betreuung (die Möglichkeit, das sog. Cambridge-Certificate zu erlangen, sollte auf jeden Fall wahrgenommen werden). Das Risiko des Familienanschlusses entfällt. Das Preis-Leistungsverhältnis (eher aus Elternsicht) scheint mir bei einem England Aufenthalt besser zu sein.
Man muß sich ja nicht gleich in Eton, Harrow oder Rugby bewerben, aber es gibt auch weniger berühmte Internate, die außerordnentlich viel bieten. Die meisten englischen independent schools (Privatschulen) nehmen heute auch Mädchen auf. Es gibt aber auch reine Jungen- bzw. Mädcheninternate.

Die 'Sunday Times' bietet ein Buch für ca. 36, - DM an mit dem Titel:

  • The Equitable Schools Book 1998 - The Independent Guide to Independent Secondary Schools, by Klaus Boehm and Jenny Lees-Spalding.

Zu bestellen bei: The Sunday Times Book Offer FX 260, PO Box 345, Falmouth, TR11 2YX, UK (Kreditkarte wird akzeptiert).

In diesem Buch findet man eine Menge an Informationen über alle privaten Internate im UK.

top

Praktikumsstellen in den USA

Ist man auf der Suche nach einer Praktikumsstelle oder einem Job in den USA, wendet man sich am besten an eine der folgenden Adressen:

Arbeitsgemeinschaft für Jugendhilfe
Haager Weg 44
53127 Bonn
Tel. 0228 - 910240
Fax 0228 - 9102466
(für Jobs in der Sozial-und Jugendarbeit)

Carl Duisberg Gesellschaft e.V.
Hohenstaufenring 30-32
50674 Köln
Tel. 0221 - 2098-0
Fax 0221 2098-222

Deutsch-Amerikanische Juristenvereinigung e.V.
Postfach 200442
53134 Bonn
Tel. 0228 - 361376
Fax 0228 - 357972
(für Jurastudenten)

Deutsches Komitee der AIESEC e.V.
Subbelratherstr. 247
50825 Köln
Tel. 0221 - 551056
Fax 0221 - 5507676
(für BWL-Studenten)

Deutscher Famulantenaustausch (DFA)
Godesberger Allee 54
Bonn
(für Humanmedizinstudenten)

Informationsbüro für Deutsch-Am. Austausch
Hüttenweg 7
14195 Berlin
Tel. 030 - 831-3820

International Pharmaceutical Students Federation
Peter Maag
Postfach 101203
Heidelberg
(für Pharmaziestudenten)

Parlamentarisches Patenschaftsprogramm Bundestagsverwaltung
Referat PB4, Bundeshaus
53113 Bonn
(für junge Leute von 16-21 J. mit abgeschl. Ausbildung)

RIAS Berlin Kommission
im RIAS Funkhaus
Am Hans-Rosenthal-Platz, Zi. 215
10825 Berlin
Tel. 030 - 8503198
Fax 030 - 8503557
(für Journalisten)

Zahnmed. Austauschdienst
Mallwitzstr. 16
Bonn
(für Zahnmedizinstudenten)

Zentralstelle für Arbeitsvermittlung der Bundesanstalt für Arbeit
Feuerbachstr. 42 - 46
60325 Frankfurt
Tel. 069 - 71110

xyz

top

Studieren an einem amerikanischen College (Uni)

Es ist ratsam, erst nach dem 2. oder 3. Semester an ein College zu gehen. Außerdem ist es von Vorteil, wenn man sich rechtzeitig um das Sprachzertifikat TOEFL (Test of English as a Foreign Language) kümmert. Dieses Zertifikat verlangen die meisten amerikanischen Colleges von ausländischen Studenten als Nachweis ihrer Sprachkenntnisse. Volkshochschulen oder Amerikahäuser bieten Infos bzw. Kurse zu dieser Prüfung an. Gute Informationen über ein Studium in den USA bieten auch folgende Schriften bzw. Medien:

Studienführer Vereinigte Staaten von Amerika
von Dr. Ulrich Littmann
zu beziehen beim Akademischen Auslandsamt oder bei allen Amerikahäusern (Berlin, Frkf., HH, Köln, Leipzig u. München.

A Practical Guide for Students who want to study in the USA
(US Information Service; bei Botschaften in Berlin, Bonn u. Frankfurt zu erhalten)

A Complete Collection of over 3000 college/university catalogs
In Amerikahäusern auf CD-ROM anzusehen

Nützliche Webseite für die Stellensuche in den USA

top

Studium an einer englischen Universität

Wer an einer englischen Uni/College studieren möchte, muß sich an eine der beiden zentralen Studienplatzvergabestellen in England wenden, und zwar an:

UCAS (Universities and Colleges Admission Service)
PO Box 40
UK Cheltenham, Glos GL50 3SB
(für alle, die an einem College oder an einer Uni studieren möchten)

PCAS (Polytechnics Central Admission System)
PO Box 67
UK Cheltenham, Glos GL50 3SF
(für alle, die an einem politechnischen College (Fachhochschule) studieren möchten)

Es gibt deutsche Fachhochschulen wie z.B. die FH Münster, die den Studiengang European Business Studies in Kooperation mit den FH's in Hull (England), Bordeaux und Münster anbieten.

Ähnlich kooperiert die FH Osnabrück mit Buckinghamshire College und Partnerhochschulen in Frankreich und Spanien.

Man kann sich natürlich auch direkt an ein College/Uni oder an eine politechnische Hochschule wenden, denn es gibt überall ein Büro für Overseas Students oder Students from EU countries.

top

Ein Jahr als Sprachassistent in den USA / im UK

Bei einem Wunsch, möglichst preiswert ein Jahr in Großbritannien oder in den USA zu verbringen, bietet sich der Job als language assistant an, wobei man entweder an einer Schule oder College als Assistent für den Deutschunterricht fungiert und dafür auch (wenn auch nicht üppig) entlohnt wird. Hat man sich dafür entschieden, wendet man sich am besten an:

Pädagogischer Austauschdienst
Postfach 2240
53113 Bonn

Central Bureau,
Seymour Mews House
Seymour Mews,
London W1H 9PE

Ist man bereits Lehrer (möglichst mit 3-jähriger Erfahrung), sollte man sich beim Pädogogischen Austauschdienst (s. o.) an die dortige Fulbright-Kommission wenden

Zentralstelle f. Arbeitsvermittlung - Auslandsabteilung - Vermittlungsstelle 22.31
Feuerbachstr. 42 - 46
60325 Frankfurt a.M.

top

Ein Jahr als Au-pair

An einem Au-pair-Programm können Mädchen und Jungen im Alter zwischen 18 und 26 Jahren teilnehmen. Sie sollten die folgenden Bedingungen erfüllen:

Folgende authorisierte Organisationen vermitteln au-pair-Stellen:

AYUSA / AuPairCare
Breitwiesenstr. 6
70565 Stuttgart
Tel. 0711 - 78010-70
Fax 0711- 7803030

EF AU Pair
Kaufmannshaus
Bleichenbrücke 10
20354 Hamburg
Tel. 0130 - 868286
e-mail: aupair.hamburg@ef.com

EuroPractica International
Hindenburgstr. 8
45127 Essen
Tel. 0201 - 820520
Fax 0201 - 8205252
e-mail: europractica.e@cww.de

Gesellschaft für Internationale
Jugendkontakte e.V.

Ubierstr. 94
53173 Bonn
Tel. 0228 - 95730-0
Fax 0228 - 95830-10

GIVE e.V.
In der Neckarhelle 129
69118 Heidelberg
Tel. 06221 - 801993
Fax 06221 - 809687
e-mail: give@language.de

xyz

top