Exalted-Chronik

Joanas Kram


#10. Der Weg nach Nine Stones

gespielt am 20.10.2003

Der Geheimauftrag

Indis hielt mich im Gehen als Einzige kurz zurück und vertraute mir noch etwas an: ein besonderes Stilett und den wahren Namen von Symos ("Taykandur Symos"). Sollte sich nämlich, was durchaus möglich war, ein anderes dämonisches Wesen (Geist) bereits in Symos' Körper befinden (was erklären könnte, wieso der Körper noch ihren Nachforschungen zufolge in quasi halblebendigem Zustand existierte), so würden die beiden Seelen vermutlich um den Körper kämpfen. Symos' Seele hatte da sicherlich den Heimvorteil, aber sollte etwas schief gehen und er nicht korrekt zurückkehren können, so sollte ich sicherstellen, daß sich auch niemand anders mehr seines Körpers bedienen könnte. Würde der Körper mit einer Seele die Frage nach seinem wahren Namen nicht korrekt beantworten können, so würde ich wissen, daß es nicht Symos' Seele war, die in ihm steckte und den Kampf gewonnen hatte. Dann sollte ich das Stilett benutzen und es geladen mit Essence benutzen, um diesen Körper zu vernichten. Es ist die besondere Fähigkeit von Zenithgeborenen, Untote mit Essence verbrennen und endgültig zerstören zu können. Ich versprach ihr, mein Möglichstes zu tun, um Symos zurückzubringen und auch diesen Teil des Auftrags auszuführen, sollte es nötig werden. Aber meine größte Sorge in dieser Sache war erstmal dieser Schattenfürst. Ihm durfte der Stab und auch das Stilett keinesfalls in die Hände fallen, also möglichst auch nicht wir.
zurück


Graphics by:

Eos Development