zurück zur Startseite
Persönliche Ausstattung
Lenkerverkleidung

Sigma-Tacho

Navigation

Griffe / Throttle-Rocker

Spritzschutz

Motorschutzbügel

Scottoiler

Stahlflex-Leitungen

Extraschloss / Topcase

Kartenfach

Zusatzscheinwerfer/Rücklicht

Zweirad-Notfall Box

Sitzbank

Fahrwerk

die Reifen

zur Startseite

zur F 650 CS

zur NC750X

CB 500

Gekauft habe ich die CB500 mit den Originalreifen, den Pirelli MT 75. Bei 9550 Km Laufleistung ließ ich meine Wunschreifen, die Metzeler ME 330/550 montieren. Von denen hatte ich schon viel Gutes gelesen. Speziell bei Regen hatte ich damit ein besseres Gefühl. Bei trockener Straße konnte ich keinen so großen Unterschied feststellen. Nach ca. 11.000 Km kamen wieder neue Reifen drauf. Ich nahm wieder die ME 330/550 von Metzeler. Das Profil war vorne und hinten noch nicht auf das vorgeschriebene Mindestmaß von 1,6 mm heruntergefahren. Hinten waren noch ca. 2 mm Profil drauf, auf dem Vorderreifen sogar noch etwas mehr. Den hätte ich noch gut 1000 Km oder mehr fahren können. Aber ich merkte allmählich wie die CB500 in manchen Situationen etwas unruhig auf der Straße lag, was vorher nicht so war. Dieser zweite Reifensatz hielt ebenfalls ca. 11.000 Km. Diesmal probierte ich den Bridgestone BT 45. Die Honda fährt sich damit ebenfalls hervorragend. Sie liegt ruhig auf der Straße und hat auf trockener und nasser Straße guten Grip. Längsrillen waren auf den ME 330/550 kaum merkbar, auf den BT 45 sind sie für mein Gefühl gar nicht merkbar. Der Hinterreifen des BT 45 hält nicht ganz so lange wie der ME 550. Ich verbrauchte 3 Hinterreifen auf 2 Vorderreifen. Dann probierte ich den ganz neuen Lasertec von Metzeler. Ich fand den Reifen auf Anhieb noch besser als den BT 45 oder ME 330/550. Schräglagen, die ich vorher nur mit Herzklopfen gefahren war, meisterte ich nun ganz easy. Das Wenden fast am Lenkanschlag bereitet mir mit diesem Reifen keinerlei Probleme. Das zeigt schon, was für ein supergutes Gefühl ich mit diesen Reifen auf meiner Maschine hatte. Die Haltbarkeit war durchaus vergleichbar den anderen Reifen, die ich vorher hatte.

Zusammenfassend habe ich die Erfahrung gemacht, dass sich die CB500 mit allen vier Reifenmodellen bei normaler, trockener Witterung sehr gut fährt. Unterschiede sind bei nasser Fahrbahn und in der Abnutzung, speziell des vorderen Reifens. Der Vorderreifen des BT 45 neigt stark zur Sägezahnbildung.

Aufgefallen ist mir, dass die Metzeler Vorderrradreifen etwas größer sind als der Bridgestone. Für den Sigma-Tacho hatte ich ja den Reifenumfang genau nachgemessen. Der ME 330 und der Lasertec haben 1925 mm und der BT 45 einen Umfang von 1890 mm. Das bestätigte sich auch beim Vergleich zwischen dem Sigma-Tacho und dem Original Honda-Tacho. Beim Tanken stellte ich beide Tageskilometerzähler auf "0". Beim nächsten Tankstopp zeigte der Sigma-Tacho mit den Reifen von Metzeler ca. 3 bis 4 Kilometer mehr an als der Honda-Tacho. Mit den Bridgestones zeigte der Sigma-Tacho ca. 3 Kilometer weniger Fahrleistung als der Honda-Tageskilometerzähler an.



F 650 CS

Mein Scarver war beim Kauf mit den BT010 von Bridgestone bereift. Ich stellte schnell fest, dass es sich damit ganz hervorragend scarven lässt. Dieser Reifen vermittelte mir in jeder Lage ein sehr sicheres Gefühl. Ob die Straße nass oder trocken ist, ob guter oder schlechter Asphalt, ob es gerade aus geht oder ob man in Schräglage durch die Kurven zieht, der Reifen passt immer.

Mein nächster Reifen auf meiner CS war der Nachfolger des BT010, der BT014. Alles was ich über den BT010 schrieb stimmt auch für den BT014. Beide Modelle sind zwar eher Supersport- wie Tourenreifen und werden von mir deswegen nicht richtig gefordert. Die Laufleistung war mit ca. 5.400 Km echt nicht so toll. Der Hinterreifen war danach komplett an der Verschleißgrenze. Der Vordere hätte noch einige tausend Kilometer gehalten. Ich wechselte aber beide Reifen.

Der Michelin Pilot Road 2 hat hevorragende Ergebnisse bei den Tests der Fachpresse als Tourenreifen gebracht. Die Laufleistug und die Nässehaftung werden besonders gelobt. Meine eigene Erfahrung ist ebenfalls sehr positiv. Nach über 16.000 Km wechselte ich die Reifen, es kam wieder der Pilot Road 2 drauf.

Nach 3 Sätzen Road 2 wechselte ich zum Nachfolgemodel, dem Pilot Road 3. Die Laufleistung und vor allem die Nasshaftung sollte noch besser sein. Als erstes stellte ich aber fest, dass meine CS nicht mehr leicht und ohne Kraftanstrengung in die Kurve fällt sondern in Schräglage rollt. Das angebliche leichte 'Kippeln' des Road 2 habe ich nie als störend empfunden, aber beim Road 3 ist es komplett weg. Auch die viel gelobte Nasshaftung kann ich bestätigen. Wenn die versprochene Laufleistung stimmt habe ich mit dem Reifen alles richtig gemacht.



NC750X

Die originalen Dunlop D 609 tauschte ich noch vor der Sommertour 2015 aus gegen die Michelin Pilot Road 4. Die Fahreigenschaften der Dunlops waren ja für mein Empfinden sehr gut, aber die Laufleistung soll laut Forum weit unterdurchschnittlich sein. Die ca. 5000 Kilometer der Sommertour hätte ich damit sicherlich nicht mehr geschafft.
nach oben