zurück zur Startseite
Persönliche Ausstattung
Lenkerverkleidung

Sigma-Tacho

Navigation

Griffe / Throttle-Rocker

Spritzschutz

Motorschutzbügel

Scottoiler

Stahlflex-Leitungen

Extraschloss / Topcase

Kartenfach

Zusatzscheinwerfer/Rücklicht

Zweirad-Notfall Box

Sitzbank

Fahrwerk

die Reifen

zur Startseite

zur NC750X

F 650 CS

Die Fa. Wunderlich bietet für die BMW F 650 CS Zusatz Scheinwerfer 'Illuminator' an. "Das sind Ellipsoid-Projektions-Nebelscheinwerfer mit einer hervorragenden Gesamtausleuchtung (seitlich ansteigend für eine gute Kurvenausleuchtung). Die Scheinwerfer haben ein schlagfestes Metallgehäuse in silber und dicke Projektionslinsen gegen Steinschlaggefahr." So sagt es die Werbung von Wunderlich. Meine Erfahrung mit diesen in China hergestellten Lampen ist eine etwas andere. Hinter den dicken Projektionslinsen ist ein breiter verchromter Plastikring. Nach einem halben Jahr war die Chromschicht an vielen Stellen abgeplatzt. Ich bekam auf Garantie neue Lampen. Aber, am Tag nach der ersten Winterfahrt mit den neuen Lampen auf nassen, gesalzenen Straßen begann die Chromschicht erneut abzublättern. . . .

Bestückt werden sie mit 55 Watt H3 Glühlampen. Ein weiteres Problem ist die Beschaffung von H3 Ersatzglühlampen. An allen H3-Lampen, die ich vor Ort und im Internet bekommen würde, ist ein 5 cm Kabel mit einem flachen Stecker montiert. Benötigt werden aber Glühlampen mit einem 10 cm langen Kabel mit einem Rundstecker am Ende. Jedesmal wenn ich eine Lampe ersetzen musste, verlängerte ich das Kabel und montierte einen passenden Rundstecker.

Die Lichtmaschine der CS produziert bei hohen Drehzahlen 400 Watt. Die Zusatzscheinwerfer will ich aber nicht nur bei Vollgas einschalten, sondern eigentlich immer. Ich befürchtete, dass durch die 110 Watt der Zusatzscheinwerfer bei niedrigen Drehzahlen nicht genug Strom zum Laden der Batterie übrig bleiben würde. So tauschte ich nach einiger Zeit die 55 Watt Glühlampen gegen welche mit 35 Watt. Das spart immerhin 40 Watt. In der Helligkeit ist kein Unterschied zu merken - wenn man nicht beide Lampen nebeneinander sieht.

Im Dunkeln ist es deutlich heller vor der Maschine. Es strahlen ja jetzt 3 Glühlampen mit insgesamt 125 Watt nach vorne statt nur einer mit 55 Watt. Die BMW F 650 CS ist dadurch von vorne bei Tag und bei Nacht eine markante Erscheinung, die nicht so schnell übersehen wird.

Nach ca. drei Jahren waren die Illuminator-Zusatzscheinwerfer auch innen so vergammelt, dass im Dunkeln auf der Straße kaum noch zusätzliches Licht ankam. Den breiten Chromring hatte ich schon nach kurzer Zeit abgeschliffen und mit Silberfarbe lackiert. Ich ersetzte die Scheinwerfer durch neue, dabei entschied ich mich auf Grund von vielen Empfehlungen im F 650er Motorradforum für die Micro-Nebelscheinwerfer von Shin Yo. Den Kabelbaum, den Schalter im Cockpit und die Halterung konnte ich von den alten Scheinwerfern behalten.

Die Zusatzscheinwerfer dürfen laut StVO nur bei schlechten Sichtverhältnissen eingeschaltet werden. Der beleuchtete Schalter ist rechts unterhalb des Drehzahlmessers eingebaut. An dieser Stelle ist er auch während der Fahrt gut erreichbar.



Eines Tages war die kombinierte Rücklicht- und Bremslicht-Glühlampe kaputt. Ich tauschte sie gegen etwas Besseres und Haltbareres, nämlich einen LED-Rücklichteinsatz. Die Montage ist denkbar einfach: Das Rücklichtglas wird abgeschraubt und die Lampe herausgenommen. Der am LED angebrachte Sockel wird einfach anstelle der Glühlampe eingedreht. Die Platte mit den LEDs passt genau in den Rücklicht- reflektor. Zum Schluss wird das Rücklichtglas wieder aufgeschraubt. Das Rücklicht und Bremslicht ist durch die flächenmäßige Anordnung der LEDs heller und gleichmäßiger, hat aber trotzdem keine StVO-Zulassung. Das Bild zeigt den LED-Einsatz ohne Rücklichtglas.



NC750X

Das Licht der NC750X ist deutlich besser als das der F650 CS. Aber ich wollte es noch besser haben. Deshalb montierte ich die HIGHSIDER LED-MICRO Nebelscheinwerfer an die Sturzbügel. Die 3 Power LEDs sorgen für eine sehr gute Lichtausbeute und dies bei einer Stromaufnahme von gerade mal 0,6 A (7,5 W) bei 12,5 Volt. Damit belasten sie die Lichtmaschine weit weniger als Nebelscheinwerfer mit herkömmlichen Glühlampen. Den passenden Kabelbaum mit einem Schalter, Relais und einer Sicherung bekam ich von SW-Motech. Auf das eigentlich zum Kabelbaum gehörende Scheinwerferpaar von SW-Motech sparte ich so mindestens 70 €.

Natürlich habe ich die Scheinwerfer immer an wenn ich mit meiner Maschine unterwegs bin. Mir kommt es hauptsächlich darauf an, dass ich immer gut gesehen werde. Ich hoffe, dass ich mit drei hellen Lichtern vorne nicht so schnell übersehen werde.
nach oben