Julius Kaminski (1859)Richard Tiemann (1859)Leopold Eismann (1858) Deutsches 
Steckbrief-Register
Prinz von Armenien (1855)Gottlieb Wagner (1858)
.
Start und Suche | Sitemap | Bestellen | Musterantworten | AGB | Über uns | Glossar | Impressum

Vergehen und Verbrechen im Pommern des 16.Jahrhunderts

Hinweise auf Straftaten in einem frühen pommerschen adeligen Selbstzeugnis

Zu den wichtigen Selbstzeugnissen der Epoche des Reformationszeitalters zählt unter anderem das Hausbuch des ostpommerschen Erbherrn Joachim v.Wedel (1552-1609). Dieser wurde als hinterpommerscher Uradeliger auf dem väterlichen Gut Blumberg geboren, war 1569 in Greifswald und Frankfurt an der Oder Student. In den Jahren 1603 bis zu seinem Tod 1609 war er zudem ritterschaftlicher Landrat.

Sein Hausbuch ist im engeren Sinne keine tagebuchartige Aufzeichnung, sondern mehr ein Weltkalendarium merkwürdiger Ereignisse, die ohne Zusammenhang chronologisch aufgeführt werden und die für sich genommen oftmals nur wenige Zeilen in Anspruch nehmen. Er berichtet dafür aber ausführlich von Gewittern und Erdbeben, von unglaublichen Geschichten aus der Ferne (über geborene Kinder mit Schwänzen, über mehrhundertfache Mörder), wobei es sich überwiegend um Sensationsnachrichten handelte.

Ein Beispiel dieser eher kurzweiligen denn informativen Unterhaltungslektüre sei hier - das Jahr 1577 betreffend - gegeben: "Zu Antorff ist ein grosser fisch gefangen, so 58 Schuh lang und 43 dick gewesen. Der englische admiral Franciscus Draco reiset itzo aus und umschifft die gantze welt in 3 jahren. Am 26.Mai brennt das städtlein Kallis gar aus, bleibt allein das schloß, der von Güntersberg sitz, und die schleiff-mühle stehend. Georg Friedrich Coelestinus, churfürstlich brandenburgischer hoff-prediger und thum-propst zu Cöln an der Spree, einr rechter aucilius, stirbt am 23.Aprilis, seines alters 52 jahr" und so fort. Indes sollte bedacht werden, daß auch diese vordergründig kontextlosen Nachrichten das Weltbild des Verfassers ausmachten und auf diese Weise immerhin eine Gesamtschau seines Wissens und seiner Interessen ausmachten, insofern also schon einiges Interesse beanspruchen dürfen.

Joachim v.Wedel berichtete indes auch ausführlich über jeden Personenstandsfall in seiner Familie, so daß seine Familienverhältnisse gut rekonstruiert werden können. Daneben aber faszinieren ihn immer wieder auch Geschichten und Nachrichten aus der Astronomie (Mondfinsternisse, Komenten) und von Randgruppen (Hexen, Mördern, Verbrechen, Verbrechern, abnormalen Anatomien des menschlichen Körpers), die er oft mit Namen bringt.

Diesen Umstand haben wir uns zunutze gemacht und die entsprechednen Schilderungen der im Hausbuch erwähnten Kriminalfälle hier in einem Register herausgezogen. Das Werk enthält insgesamt chronologisch aufsteigend sortiert 35 verschiedene Schilderungen zu Straftaten und Prozessen oder unerklärlichen Vorfällen aus dem gesamten 16.Jahrhundert (Berichtszeitraum 1500 bis 1608).

Im folgenden Abschnitt ist zunächst einmal eine Liste der vorkommenden Personen mit dem in Klammern beigefügten Jahr ihrer Nennung zur groben Orientierung vermerkt. Auf Wunsch senden wir Ihnen gern die genaue Bezeichnung des Fundortes zu und den Standort, damit Sie sich gegebenenfalls Reproduktionen der Quellen aus einer deutschen Staatsbibliothek bestellen können.

  • Appelmann, Joachim, Bürgermeister zu Stargard in Pommern, Schilderung der Mißhandlung an seinem Sohn im Jahre 1579
  • Bierhals, Folteropfer und vermutlicher Straftäter aus Dramburg in Pommern, Schilderung seiner Taten aus dem Jahre 1603
  • Bruckhammer, Daniel, Landsknecht in Italien, Schilderung seines Lebensweges als Hermaphroditus aus dem Jahre 1601
  • Damelow, Hans, Räuber aus Alten-Stettin in Pommern, Schilderung seiner Diebstaten unter Nennung seiner Komplizen Non Nominatus Störtebecke und Claus Warnicke aus dem Jahre 1519
  • Dandert, Hans, Heideknrecht aus Gerntzlow in Pommern, Schilderung seiner Brandstiftungssache aus dem Jahre 1604
  • Fischer, Garde, Magd, Schilderung ihrer Fähigkeiten beim Essen von Nadeln aus dem Jahre 1536
  • Georg, David, Notiz betreffend die Gründe für seine Exhumierung als Ketzer aus dem Jahre 1559
  • Germin, Hans, Bote in Stralsund, Schilderung seiner Geistererscheinung im Jahre 1597
  • Grippertenius, Christoph, aus Pommern, Schilderung seiner Raubtaten und seiner Hinrichtung aus dem Jahre 1581
  • Humbolt, Erdmann, Untertan aus Groß-Latzkow in Pommern, Schilderung seiner Ermordung durch die Brüder Ewald und Georg Stritz (Stritzen) im Jahre 1604
  • Jöbel, Martin, Gastwirt aus Blumberg in Pommern, Schilderung seiner Ermordung durch Hans Wedel aus dem Jahre 1591
  • Jöden, Frau, aus Fürstensee in Pommern, Schilderung ihrer Rolle als Hexe aus dem Jahre 1604
  • Knacke (Knacken), Anna, Kindsmörderin aus Blumberg in Pommern, Schilderung ihrer Straftat und Hinrichtung aus dem Jahre 1595
  • Koppe (Koppen), Matthias, Bauernknecht aus Blumberg in Pommern, Schilderung seines Verbrechnes und seiner Hinrichtung aus dem Jahre 1578
  • Kretzer, Christoph, Schilderung seines Suidizides infolge des Mordes an Melchior Zobel (Bischof von Würzburg) im Jahre 1558
  • Krüger, Frau, Tochter des Pastors Thomas Regenstein zu Hermstorff in Pommern, Schilderung der Ermordung des Michael Möller aus Blumberg aus dem Jahre 1603
  • Lode, Simon, aus Pommern, Schilderung seiner Fehdeangelegenheiten um 1519
  • Müntzer, Thomas, Schilderung seines Aufruhrs im Jahre 1525 in Mitteldeutschland
  • Nagel, Lorentz, Rentmeister in Saatzig, Schilderung seiner Veruntreuungssache in Pommern im Jahre 1599
  • Niers, Peter, aus Pommern, Schilderung seiner Straftaten aus dem Jahre 1581
  • Perlin (Perlins), Anna, aus Blumberg in Pommern, Schilderung der Ursachen für ihre Verbrennung und Hinrchtung aus dem Jahre 1566
  • Peucker, Non Nominatus, Rentmeister in Lauenburg, Schilderung seiner Veruntreuungssache in Pommern im Jahre 1599
  • Pfefferkorn, Johann, getaufter Israelit aus Halle an der Saale, Schilderung seiner Straftaten aus dem Jahre 1513
  • Retz, Frantz, aus Sankt Joachimstahl, Notiz über seine Hinrichtung infolge Ehebruchs aus dem Jahre 1564
  • Rusworm (Ruswurm, Rußwurm, Russwurm), Rudolph, Kriegsobrist aus Thüringen in Ungarn, Schilderung seiner Gefangennahme wegen des Mordes an dem Grafen Belgiogoso aus dem Jahre 1605
  • Schiele, Michel, Brandstifter in Barnims-Cunow und Dölitz in Pommern, Schilderung seiner Straftaten und Bestrafung aus dem Jahre 1599
  • Schliche, Hans, Schilderung seiner Straftat der Beherbung einer Bande von Lotterbuben und seiner Hinrichtung aus dem Jahre 1587
  • Schmedt, Jacob, Rentmeister in Wollin, Schilderung seiner Veruntreuungssache in Pommern im Jahre 1599
  • Springer, Hans, Wucherer aus Löwenburg in Sachsen, Notiz über seine Gottesstrafe aus dem Jahre 1571
  • Stegen, Hans, Bürger aus Stargard in Pommern, Schilderung des Explosionsunglücks in seinem Haus aus dem Jahre 1580
  • Stumpff, Peter, aus dem Stifte Köln, Schilderung seiner Eigenschaft und seiner Taten als angeblicher Werwolf aus dem Jahre 1589
  • Tribesees (Triebsees), Brandstifter aus Pommern, Schilderung seiner Straftat aus dem Jahre 1603
  • Vader, Hans, aus Nürnberg, Schilderung seines Jöckelwerkes aus dem Jahre 1562
  • Vogelsperger, Sebastian, Schilderung seiner Hinrichtungsgründe auf dem Reichstag zu Augsburg im Jahre 1548
  • Witstock, Pagel, Bettler aus Groß-Latzkow in Pommern, Schilderung seiner Straftaten und seiner Bestrafung aus dem Jahre 1601
  • Ziegler, Georg, Jesuit aus Dillingen, Schilderung seines Geständnisses wegen Hexerei aus dem Jahre 1579


Jetzt Quellennachweise bestellen

Ja, bitte senden Sie mir Nachweise ...
zum folgenden obigen Familiennamen oder
zum folgenden obigen Ortsnamen

Mein Name:

Meine Straße:

Meine Postleitzahl und mein Ort:

Meine eMail:

Welche Leistung erfolgt?

Wir recherchieren Ihnen Quellennachweise gemäß unserer Musterantworten, das heißt, wir sagen Ihnen, in welchen Staatsarchiven und Bibliotheken Sie welches Originalmaterial finden. Mithilfe unserer Nachweise können Sie anschließend Kopien aus den Archiven und Bibliotheken anfordern.

Was kostet die Recherche?

Je Anfrage 20 Euro pro Familien- oder Ortsname. Recherchen ohne positives Ergebnis sind kostenfrei.

Wann erhalte ich das Recherche-Ergebnis?

Wir antworten Ihnen binnen 24 Stunden, anschließender Support ist kostenfrei.

Ja, ich akzeptiere:
die Allgemeinen Geschäftsbedingungen inklusive Widerrufs- und Datenschutzerklärung.
 


© Claus Heinrich Bill. Das Deutsche Steckbrief-Register ist ein wissenschaftliches Bestandserschließungsprojekt versteckter deutscher Archiv- und Bibliotheksbestände unter Federführung des Instituts Deutsche Adelsforschung zum Zwecke der devianten Familienforschung und Ahnenforschung im Bereich historischer sozialer Randgruppen.