Liga 2009/2010


  Der Meister der Landesliga Nord bedankt sich bei seinem Sponsor "Fruchtzwerg" Michael Maletzki:

v.l.n.r.: Betreuer Heinz Stuck, Ann-Kathrin Kumm, Christoph Schoof (vorn), Matthias Fehlau (hinten), Conny Stuck, Ulrike Cohrt - aber wo ist der Käptn?

Sensation bleibt aus - ERSTE belegt nur den 6. Platz in der Relegation!

ZWEITE kann als Meister der Landesliga Nord nicht aufsteigen!

DRITTE nach Sieg über Handewitt Vizemeister!


Relegation zur Regionalliga

Am 21. Februar hätte unsere ERSTE diese erfolgreiche Saison in Hannover perfekt machen können. Am Ende sprang "nur" der sechste Platz dabei heraus. Zum zweiten Platz fehlten 31 Ringe, aber wenn man einmal alle "Wenn´s" und "Hätte´s" zusammenrechnet, sind wir schon ganz schön nah dran. Also nicht den Mut verlieren, nächstes Jahr greifen wir wieder an. Versprochen!

Auch wenn es für die Mannschaft insgesamt nicht so gut lief, wie die zahlreichen mitgereisten Fans erhofft hatten, müssen wir einen Schützen an dieser Stelle mal loben: Marco Falkenhagen präsentierte sich in Klasseform und war in der Einzelwertung mit 774 Ringen (386 + 388) als Fünfter gelistet. Vor ihm unter anderem zwei dänische Nationalschützen, die für den SV Leuchtenburg und die BSG Stadtwerke Norderstedt antreten.

LIEBE DÄNEN!
Börm liegt sehr viel näher an Dänemark als Norderstedt oder Leuchtenburg! Und Spaß habt Ihr bei und mit uns allemal. Also, wenn Ihr einen Verein in Deutschland sucht, kommt zu uns!

Und hier noch einmal die Ereignisse aus Hannover zum Nachlesen:

Relegation zur Regionalliga 2010


Verbandsliga

Am letzten Spieltag wartete mit dem SC Kalübbe noch ein ganz dicker Brocken auf unsere ERSTE. In einer spannenden Begegnung setzte sich unsere ERSTE mit 6 - 4 durch und sicherte sich damit erstmals die Meisterschaft in der Verbandsliga und erstmals aus eigener Kraft die Teilnahme an der Relegation zur Regionalliga. Damit ist diese Saison die bislang mit Abstand erfolgreichste Saison des SV Olympia 72, nachdem die ZWEITE sich schon vorzeitig die Meisterschaft in der Landesliga Nord gesichert hatte.

Schon zuvor - nämlich Punkt 10.15 Uhr - hatte der SchV Linau die Teilnahme an der Relegation klar gemacht, und da mußten sie sich nicht einmal mehr groß anstrengen, da Hubertus Kiel nicht angetreten ist. Liebe Kieler, auch wenn Ihr in diesem Jahr personell nicht so gut bestückt seid und die Saison alles andere als optimal verlaufen ist: So ganz sportlich finden wir das nicht! Das soll die Gesamtleistung des Aufsteigers aus Linau aber nicht schmälern. Die war nämlich ganz große Klasse.

Im Mittelfeldduell gegen die Lübecker SpSch sicherte sich der SchV Hamwarde mit einem 6 - 4 den Klassenerhalt. Die Lübecker blieben in dieser Saison nach der tollen Vorjahresleistung ein wenig hinter den Erwartungen zurück, landeten am Ende aber immerhin noch auf einem ordentlichen vierten Platz. Damit ist es den Lübeckern immerhin als einziger Mannschaft gelungen, unserer ERSTEN einen Punkt abzunehmen (der uns fast die Relegation gekostet hätte). Der SSV "Unabsteigbar" Kassau hat es wieder einmal geschafft, da es keinen Aufsteiger aus der Landesliga Nord geben wird. Tatsächlich ist nur der Erste der Landesliga aufstiegsberechtigt, was heftig nach einer Regeländerung schreit. Hubertus Kiel und den SchV Norderbrarup - die Norderbraruper sogar in doppelter Ausführung - sehen wir in der kommenden Saison in der Landesliga wieder.

Auf jeden Fall halten wir eine Änderung des Regelwerks dahingehend für erforderlich, dass -wenn der Erste der Landesliga wie in diesem Jahr nicht berechtigt ist aufzusteigen - der Tabellenzweite automatisch nachrückt.

Tabelle und Ergebnisse
Verbandsliga LG 2009/2010

Landesliga

Aufgrund der Aufstiegsregeln kam es vor dem letzten Spieltag zu einer verrückten Konstellation in der Landesliga Nord: Unsere ZWEITE stand schon als Meister fest, und alle anderen sieben Mannschaften konnten theoretisch noch absteigen - IRRE! Daneben gab es mehr oder weniger überraschende Ergebnisse und ein Freispiel für den SSV Bovenau.

Unsere ZWEITE kam um eine Niederlage in der laufenden Saison nun doch nicht herum, und das trotz der besten Mannschaftsleistung in dieser Saison. In Surendorf hält sich übrigens hartnäckig die Mär, dass unsere ZWEITE gegen Surendorf nicht gewinnen kann. Aber liebe Surendorfer: Es ist lange her, aber die Älteren unter uns erinnern sich noch an den 30. Oktober 2005 - damals hieß es in Surendorf SECHS ZU VIER für unsere ZWEITE (kleine Anekdote am Rande).

Die Friedrichstädter wären am letzten Spieltag fast noch zu ihrem ersten und einzigen Sieg gekommen; der Gegner aus Tolk präsentierte sich ein wenig außer Form. Pech für die Tolker, die damit völlig unerwartet noch den bitteren Gang in die Bezirksliga antreten müssen. Durch den knappen Sieg der Tolker konnte sich der SchV Hattstedt sogar eine ordentliche Tracht Prügel in Kiel abholen, und bleibt trotzdem in der Landesliga. 0 - 10 hieß es aus Sicht der Nordfriesen (über die Einzelergebnisse wollen wir an dieser Stelle lieber nicht reden). Trotzdem wurde anschließend ordentlich an der B5 gefeiert (obwohl einige Gäste mehr erwartet worden waren). Den Hauptstädtern nützt der hohe Sieg nichts mehr; ihr Abstieg stand schon vor dieser Begegnung fest. Der Friedrichstädter SSV stand ebenfalls schon vorher als Absteiger fest, aber eigentlich wollte man im vergangenen Jahr ja auch gar nicht aufsteigen, und so war die Mannschaft in dieser Saison einfach überfordert. Da wird sich der eine oder andere auf die gemütlichen Duelle in der Bezirksliga Nord freuen.

Die Flintbeker sind zur letzten Begegnung nicht angetreten - offenbar gab es da mehrere Krankheitsfälle. Leider hat eine Absage immer den bitteren Beigeschmack der Wettbewerbsverzerrung - in diesem Fall sind - neben den Flintbekern selbst - die Tolker die Leidtragenden (die sich aber selbst wiederum hätten retten können - schon eine durchschnittliche Leistung hätte zu einem 10 - 0 gegen Gastgeber Friedrichstadt und damit zum Klassenerhalt gereicht). Die Bovenauer haben auf jeden Fall profitiert; durch das kampflose 10 - 0 wurde der Klassenerhalt und in der Schlußabrechnung sogar noch Platz 3 geschafft.

Tabelle und Ergebnisse
Landesliga Nord 2009/2010

Bezirksliga

Nach den beiden überflüssigen Pleiten gegen Hollingstedt und in Norderbarup zum Schluß mal wieder ein Sieg. In der letzten Begegnung der Saison kam man zu einem knappen Sieg über die Handewitter SchG und sicherte sich damit zumindest die Vizemeisterschaft. Die Norderbraruper Reserve hingegen hatte sich bereits vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg vorzeitig gesichert und auch redlich verdient. In der kommenden Saison kann man die eigene Erste nun vielleicht ein bißchen ärgern ...

Ein spannendes Duell gab es in der Vorwoche zwischen der Handewitter SchG und dem SchV Neukrug, und am aller spannendsten war in diesem Fall das Nachspiel. Bente Andresen hatte ihr Duell gegen Heike Sommer haushoch mit 352 - 325 Ringen gewonnen, hat dabei aber eine unerlaubte, weil zu breite Blende verwendet. Daraufhin hat der SchV Neukrug Protest eingelegt, Recht bekommen und dadurch zwei Punkte am grünen Tisch gewonnen. Auf der einen Seite Sturheit, auf der anderen Pingeligkeit, da werden zwei Männer in diesem Leben wohl keine Freunde mehr ... Wie auch immer, der SchV Neukrug darf sich trotz schwacher Leistungen (mal ehrlich, die Begegnung hätte man bei ansatzweiser Normalform an Pos. 1 - 3 auch auf dem Schießstand gewinnen können!) über zwei Punkte und einen zwischenzeitlichen vierten Platz freuen. Eine endgültige Entscheidung über die Wertung dieser Partie wird allerdings erst die Ligakommission fällen - war das wegen einer zu breiten Blende wirklich nötig???

Die Handewitter SchG ist schließlich auf den vorletzten Platz zurückgefallen, kann sich aber noch um zwei Plätze verbessern, wenn die Liga-Kommission nun doch noch andersrum entscheiden sollte ...

Überraschung in Haselund: Der Gastgeber gewinnt 10 - 0 gegen den frischgebackenen Meister. Wie kommt´s? Ganz einfach: Der Meister hat sich die winterliche To(rt)ur nach Nordfriesland erspart und ist gar nicht erst angetreten. Der SV Hollingstedt konnte sich nach einem knappen Sieg über den TSV Haselund in der Vorwoche den dritten Platz erobern, verlor aber seine letzte Partie etwas überraschend beim Tabellenletzten Hattstedt ZWO und rutschte wieder auf Platz 4 ab. Den Hattstedtern nützt der Sieg allerdings nur dann etwas, wenn der SchV Neukrug die beiden Punkte aus der Vorwoche doch noch wieder aberkannt bekommt (siehe oben).

Tabelle und Ergebnisse
Bezirksliga Nord LG 2009/2010


 
Verbands-/
Landes-/
Bezirksliga
2009/2010