Chronik der Feuerwehr Differten von anno 1894 bis zum Jahre 2000

Datum

--

Legende

31. Dez 1894

---

Wegen zahlreicher Brände wird durch die Provinzial - Feuerversicherung eine Handfeuerspritze angeschafft.

01. Apr 1903

---

Differten erhält eine Kirchturmuhr.

12. Okt 1904

---

Nachdem kurz zuvor das Haus des Bergmanns Michel Klinkert durch Brand zerstört wurde, ertönte heute gegen Mittag die Feuerglocke. Ihr bekannter Klang galt der Bekämpfung des im Gehöft des Ackerers und Gastwirtes Johann Franz Gonder im Oberdorf ausgebrochenen Brandes. Es konnte nicht verhütet werden, daß das anstoßende Wohnhaus Jakob Hauser ebenfalls ein Raub der Flammen wurde. Der Schaden war, wie in den meisten Brandfällen, durch Versicherung gedeckt.

10. Mai 1908

---

Gründung der Freiwilligen Feuerwehr Differten mit Zuständigkeit für Differten mit dem Ortsteil Freidrichweiler und dem Ort Werbeln. Gewählt werden Johann Franz Gonder zum Wehrführer und Michel Hess zum Stellvertreter. Stand der Wehr 22 Mann. Jedes Mitglied zahlt einen Beitrag von 20 Pfennigen monatlich.

15. Mai 1908

---

Bestätigung durch Bürgermeister Matthias Clemens in Schaffhausen

12. Apr 1909

---

Vorstellung in der Öffentlichkeit mit der ersten Übung am Sonntag, nachmittags 16.00 Uhr.

28. Jun 1909

---

Bestätigung durch den Königlichen Landrat von Schütz in Saarlouis

01. Jan 1912

---

Bau des Gemeindespritzenhauses in der Friedhofstraße

30. Apr 1913

---

Abschluß einer erforderlichen 2. Haftpflichtversicherung bei der Wilhelma --- Allgemeinen Versicherung - Aktien - Gesellschaft in Magdeburg für Wehrmänner und Zivilpersonen beim Brandeinsatz.

16. Jun 1913

---

Bestimmungübergabe des Spritzenhauses, Mannschaftsstärke 50 Mann

01. Jul 1913

---

Anschluß der Gemeinde an das öffentliche Stromnetz der Kraft - und Verkehrswerke Saarlouis. Die feuergefährlichen Petroleumlampen werden durch die elektrische Beleuchtung verdrängt.

28. Jun 1914

---

Beginn des I. Weltkrieges. 30 Männer müssen einrücken, 6 Mann kehren nicht zurück.

01. Jan 1916

---

Die Wehr verfügt über 2 Löschzüge mit einer Besetzungsstärke von 35 Mann. Allerdings befinden sich z. Zt. 28 beim Militär.

02. Jan 1916

---

Ausstattung: 1 fahrbare Spritze mit Saugwerk und 1 Spritze ohne; 100 m Druckschlauch, 2 fahrbare Wasserfässer, 2 tragbare Schiebeleitern, 4 Ausstelleitern, 6 Hakenleitern, 1 Steigwand;

11. Nov 1918

---

Ende des I. Weltkrieges

01. Jan 1924

---

Werbeln Gründet eine eigene Feuerwehr, Wehrführer wird Peter Koch

22. Jun 1924

---

Durchführung des 40. Verbandstages des Kreisfeuerwehrverbandes Saarlouis

23. Nov 1924

---

Neuwahl der Wehrführung: Wehrführer wird der Abteilungsführer Jakob Hauser, sein Stellvertreter der bisherige Steiger Nikolaus Morschett. Johann Franz Gonder und sein Stellvertreter Michel Hess werden nach 16 jähriger Tätigkeit Ehrenmitglieder

09. Aug 1925

---

Grundsteinlegung zum Ehrenmahl; Einweihung des Kriegerdenkmals 18.07.1926 (Stellung einer Ehrenwache)

01. Aug 1926

---

Bau einer Wasserleitung mit 200 cbm Hochbehälter am Bildchen und 55 Unterflurhydranten sowie 4 Oberflurhydranten zur Löschwasserentnahme, das mühsame Wasserschleppen hat ein Ende. Die Entnahme erfolgt über ein Standrohr, wie es heute noch üblich ist.

01. Jan 1928

---

Gründung des Löschzuges Friedrichweiler

12. Aug 1928

---

Aufnahme von 8 Bürgern aus den Ortsteil Friedrichweiler in die Differter Feuerwehr

16. Jun 1929

---

Der Abteilungsführer Nikolaus Lorson wird zum Brandmeister des Löschzugs Friedrichweiler ernannt, der Feuerwehrmann Friedrich Bersin wird sein Abteilungsführer. Alle Wehrleute aus Friedrichweiler müssen zweimal im Jahr an der Übung in Differten teilnehmen.

01. Jul 1929

---

Die Haupt und Werbelnerstraße werden asphaltiert.

29. Sep 1929

---

Aufnahme von weiteren 8 Bürgern aus den Ortsteil Friedrichweiler in die Differter Feuerwehr, unter ihnen der spätere Amtswehrführer Johann Hewener. Stand der Wehr ca. 60 Mann.

31. Dez 1934

---

Der Oberbrandmeister Jakob Hauser stellt sein Amt zur Verfügung, Nachfolger wird Josef Ahr - im Volksmund "Josel" genannt.

13. Jan 1935

---

Volksbefragung, betreffend der Rückgliederung des Saarlandes an das Deutsche Reich

01. Mrz 1935

---

Rückgliederung des Saarlandes an das Deutsche Reich, durch Gebietsreform Zusammenschluß der Feuerwehren der Bürgermeisterei Schaffhausen zur Amtswehr Wadgassen. Dem Amtsbürgermeister Nikolaus Gores steht der Schreinermeister Franz Jacoby aus Wadgassen als technischer Berater in Feuerwehrangelegenheiten zur Seite.

01. Jul 1938

---

Bau des Spritzenhauses in Friedrichweiler

01. Sep 1939

---

Beginn des II. Weltkrieges. Evakuierung 1939 bis 1940 --- unseres Ortes und Einberufung aller Wehrfähigen Männer. Aus der Feuerwehr wird die Feuerlöschpolizei.

01. Jan 1940

---

Nach der Rückkehr aus den Bergungsgebieten wird die Wehr bis zum Kriegsende von Brandmeister Peter Michels geleitet.

01. Jan 1942

---

Um die Lücken die durch Einberufung und Kriegsgeschehen in der Wehr entstanden sind zu schließen gründet man die "HJ - Feuerwehr". Es gehören ihr an: Bohlinger Alfons, Gonder Hans, König Wilhelm, Siegenthaler Alfred und Speicher Heinrich. Die genannten halten auch später der Feuerwehr die Treue.

29. Jul 1942

---

Bewährungsprobe der Spritze beim schweren Bombenangriff auf Saarbrücken. Die Wehr wird zum ersten Mal mit den Kriegsgeschehen konfrontiert. Weitere Einsätze bei den Bombardierungen von Saarlautern sollten folgen.

01. Jan 1944

---

Evakuierung 1944 bis 1945 --- unseres Ortes und Einberufung aller Wehrfähigen Männer

25. Apr 1944

---

Abschuß eines viermotorigen Bombers am Pfingstsamstag auf der "Häsfeld" , die Wehr verrichtet Lösch - und Absperrmaßnahmen. Der Mühlenbesitzer Josef Abel ist mit seinem LKW zwangsverpflichtet.

08. Mai 1945

---

Ende des II. Weltkrieges. Verbot von Zusammenschlüssen aller Art durch die französische Militärregierung, somit gibt es auch keine Feuerwehr.

15. Sep 1946

---

1. Gemeinderatswahl nach dem II. Weltkrieg

01. Sep 1947

---

An den späteren Oberbrandmeister Franz Gonder sowie der Brandmeister Alois Lauer ergeht der Auftrag zur Neuorganisation der Wehr. In zähen Verhandlungen mit der Militärregierung in Saarlouis erreicht man schließlich die Bewilligung von 30 Mann, nachdem ursprünglich nur 12 vorgesehen sind.

01. Okt 1947

---

Es zeigt sich, daß der Drang nach Uniformierung und das Eintreten in eine Organisation - sei es auch die Feuerwehr, nicht mehr so populär ist wie in früheren Zeiten. Zu sehr haben die schlimmen Kriegsjahre und die Gefangenschaftszeiten den Menschen, auch ehemaligen Feuerwehrleuten, zugesetzt.

01. Jan 1948

---

Der Brandmeister Peter Kolla wird Löschzugführer in Friedrichweiler

01. Mrz 1948

---

Endlich finden sich einige beherzte Männer im Gasthaus "Zum Warndt" ein um der Wehr neuen Auftrieb zu verleihen. Franz Gonder wird Wehrführer, Alois Lauer sein Stellvertreter.

01. Jan 1949

---

Amtswehrführer ist der Bauunternehmer Johann Hewener

01/ Mai 1949

---

Nach alter Tradition wird wieder ein Spielmannszug gegründet. Tambourmajor wird Leo Sander . Der Zug ist mit 5 Trommeln, 8 Flöten und 1 Pauke ausgestattet und spielt bei vielen Anlässen der Nachkriegszeit auf.

20. Jun 1949

---

Franz Gonder wird Oberbrandmeister. Innerhalb weniger Jahre hat er wieder eine schlagkräftige Wehr in Differten geschaffen. Bis zum Jahr 1959 steigt die Zahl der Wehrmänner auf 48 Mann.

01. Jul 1949

---

Die von den amerikanischen Truppen gesprengte Bistbrücke an der alten Schule wird wieder hergestellt.

01. Jan 1950

---

Nachdem die im Besitz der Wehr gewesene Motorspritze TS 8/8 in den letzten Kriegsmonaten abhanden gekommen ist, erhält die Wehr eine kleinere TS 5/8 französischer Bauart Bj 1948 aus Kreismitteln.

31. Dez 1954

---

Die bisherige Alarmierung mit Signalhörnern wird durch die Beschaffung einer ehemaligen Luftschutzsirene aus Saarbrücken abgelöst. Installiert wird die Sirene zentral auf der alten Schule in der "Huld".

07. Jun 1958

---

50 jähriges Bestehen mit Kirchgang und feierlichem Festhochamt. Festprogramm mit verschiedenen Spielen wie Sackhüpfen, Schubkarren fahren, Eierlaufen, Tauziehen und Kletterbaum

26. Nov 1959

---

Der Ankauf des ersten motorisierten Löschfahrzeuges LF 8 - Metz auf Opel Blitz Fahrgestell bedeutet Technisierung und Fortschritt, aber es geht auch ein Stück Romantik und alte Feuerwehrgeschichte verloren. Nur schweren Herzens können sich die älteren Wehrkameraden von den ihnen sehr lieb gewordenen Leiter - und Schlauchkarren trennen, haben Sie diese doch jahrzehntelang bei Wind und Wetter nur mit Muskelkraft an die Einsatzstelle gebracht.

01. Jan 1960

---

Unterhalten einer Jugendgruppe, seit 1964 offiziell als Jugendwehr möglich.

03. Apr 1960

---

Unter großer Teilnahme der Bevölkerung erfolgt die Einweihung des neuen Löschfahrzeuges durch Pastor Josef Lenz . Die Schlüsselübergabe übernimmt der Amtsvorsteher Paul Becker, Paten sind der Bürgermeister Josef Becker und Fräulein Cäcilie Laurent.

01. Jan 1962

---

Durch die Neuanschaffung einer Motorpumpe TS 8/8 der Fa. Magirus verbessert sich Wasserversorgung über "Lange Wegstrecken" deutlich.

29. Apr 1966

---

Heinz Corea wird Amtswehrführer

01. Jan 1967

---

offizielle Gründungsdatum der Jugendwehr

22. Okt 1967

---

Nach der Jahresabschlußübung wird die langjährige Wehrführung ( Gonder Franz 50 Dienstjahre, Lauer Alois 41 Dienstjahre und Gonder Hubert 43 Dienstjahre ) wegen erreichen der Altersgrenze, in den wohlverdienten Ruhestand versetzt.

07. Apr 1968

---

Nach fünfmonatiger kommissarischer Leitung wird der Brandmeister Walter Gonder zum Wehrführer gewählt. Sein Stellvertreter wird der Brandmeister Karl Gettmann

05. Okt 1968

---

Grundsteinlegung zum neuen Feuerwehrgerätehaus in der Ortsmitte

31. Aug 1969

---

Einweihung des neuen Gerätehauses und der Feuerwehrstandarte durch Herrn Pastor Josef Lenz, am Abend Aufführung von Wasserspielen durch die Wehr

29. Sep 1970

---

erste Feuerwehrwettkämpfe mit 3 Wettkampfgruppen in Welsberg / Südtirol

01. Jan 1971

---

Seitens des Deutschen Feuerwehrverbandes wird die Zulassung von Frauen im Feuerwehrdienst bekannt gegeben.

05. Sep 1971

---

Durch die Einquartierung ausländischer Wehren in Differten erster Kontakt bei den Feuerwehrwettkämpfen des Kreisfeuerwehrtages in Saarlouis zu unser späteren Partnerwehr aus Mistelbach a. D. Zayer in Niederösterreich

01. Jan 1972

---

Gründung der Differter Frauengruppe

28. Feb 1972

---

Bei der Gemeinderatssitzung wird der notwendigen Anschaffung eines Tanklöschfahrzeuges LF 16 endgültig zugestimmt.

28. Jan 1973

---

Einsegnung des neuen Löschfahrzeuges durch Herrn Pastor Josef Lenz. Endlich sind wir in der Lage einen Löschangriff unabhängig von der Wasserversorgung vorzutragen.

08. Jun 1973

---

In Brünn / CSSR treffen sich 1000 Feuerwehrmänner und Frauen, 16 Nationen aus Ost und West um die 5. Internationale Feuerwehrolypiade durchzuführen. Erstmals sind aus der BRD zwei Frauengruppen eingesetzt: Herolz / Hessen und Differten / Saarland. Überraschend erreicht die Differter Frauengruppe gegen die starke Konkurrenz aus dem Ostblock mit 349 Punkten einen sehr guten 4. Platz und somit eine Silbermedaille.

17. Aug 1973

---

Offizielle Ehrung der Frauenwehr durch den Bürgermeister der Gemeinde Differten Herrn Walter Frey.

31. Dez 1973

---

Durch die Gebiets und Verwaltungsreform werden die bis dahin selbständigen Gemeinden Differten, Hostenbach, Schaffhausen, Wadgassen und Werbeln zur Einheitsgemeinde Wadgassen zusammengeschlossen. Der ehemalige Ortsteil Friedrichweiler wird selbständiger Gemeindebezirk und eigenständiger Löschbezirk.

31. Aug 1974

---

Durch die Gebiets und Verwaltungsreform 1973 - 74 sind auch wir von Veränderungen betroffen. So muß in einem Verwaltungsakt der bisherige Amtswehrführer Heinz Corea zuerst in einer Wahl als neuer Gemeindewehrführer bestätigt werden.

15. Dez 1974

---

Neuwahl der Wehrführung: Wehrführer wird erneut der Oberbrandmeister Walter Gonder, sein Stellvertreter, Brandmeister Werner Mirold.

01. Jul 1976

---

Erweiterung der Ausrüstung um 1 Trockenlöschanhänger P 250, 2 Funkgeräte, 1 Atemschutzgerät, 2 Hitzeschutzanzüge, 1 Motorsäge, 1 Hebekissensatz und 1 Brennschneidgerät.

01. Jan 1977

---

Stand der Wehr: 42 aktive, 10 Jugendliche, 10 Feuerwehrassistentinnen und 6 Mann Altersabteilung. Gesamt 70 Mitglieder

05. Jun 1977

---

Teilnahme der Jungendwehr an der Jugendleistungsspange in Schwarzenholz

27. Mai 1978

---

70 Jahre Freiwillige Feuerwehr Differten und 1. Internationale Wettkämpfe: Durchführung der internationalen Wettkämpfe auf dem alten Sportplatz. 300 Feuerwehrmänner und Frauen aus dem gesamten Bundesgebiet sowie dem benachbarten Ausland nehmen zur feierlichen Eröffnung vor dem Richterturm Aufstellung.

28. Mai 1978

---

Großer Festumzug der In - und Ausländischen Wehren durch den Ort. Anschließend im Festzelt Siegerehrung der Wettkampfgruppen und Freundschaftsvertrag zwischen der FF Mistelbach an der Zayer - Niederösterreich und der FF Differten. Unsere im Jahre 1971 in Saarlouis - Fraulautern begonnenen Freundschaftskontakte finden mit dieser Beurkundung einen festen Platz in der Wehrgeschichte.

03. Nov 1978

---

Auszeichnung der Frauengruppe für besondere Verdienste für die BRD mit dem Silbernen Ehrenkreuz des Deutschen Feuerwehrverbandes.

08. Sep 1979

---

Jugendleistungswettbewerb in Siersburg, Auszeichnung unserer Jugendgruppe mit der Leistungsspange.

13. Okt 1979

---

Ablegung des saarländischen Feuerwehrleistungsabzeichens in Silber mit 3 Gruppen

11. Okt 1980

---

Jahresabschlußübung in der "Huld" und Einweihung des nunmehr 3. Löschfahrzeuges, HLF 8 speziell ausgestattet mit einer hydr. Winde 5 t Zugkraft zur technischen Hilfeleistung, durch Herrn Pastor Josef Lenz.

09/ Okt 1982

Der seit 1974 als Stellvertretender Lbzführer tätige Werner Mirold wird Löschbezirksführer, der bisherige Jugendwart Günter Miroll sein Stellvertreter

18/ Sep 1983

Historischer Umzug anläßlich 650 Jahre Bürgerrechte in Differten

19/ Dez 1987

Der bisherige Löschbezirksführer Werner Mirold scheidet durch erreichen der Altersgrenze aus. Sein Nachfolger wird der Olm Harald Grewer. Als Stellvertreter wird Günter Miroll bestätigt.

01/ Jul 1988

Die Mühle Abel, mittlerweile als Reifenhandlung mit großem Lagerbestand genutzt, brennt bis auf die Grundmauern nieder. Nur durch den massiven Wassereinsatz und die günstige Versorgung durch den Bistbach ist ein Übergreifen auf das angebaute Wohnhaus zu verhindern. Neben den Löschbezirken Wadgassen, Friedrichweiler und Werbeln ist auch eine Drehleiter aus Bous im Einsatz. Der Einsatz dauert bis in die späten Abendstunden des folgenden Tages.

28/ Dez 1989

Beim Löschen eines Lagerschuppens bersten zwei Ölfässer und verletzen drei Wehrmänner im Gesicht.

03/ Feb 1990

Durch das Sturmtief Wiebke werden zahlreiche Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt. Die Feuerwehren sind stundenlang, ununterbrochen im Einsatz.

14/ Jul 1990

Waldbrand nähe Mun - Depot. Durch den starken Windwurf vom Frühjahrssturm ist es fast unmöglich zu den eigentlichen Brandherden vorzudringen. Es müssen an den Waldwegen Riegelstellungen bezogen werden um ein weiters ausbreiten zu verhindern. Diese Feuer wird uns noch Tage in Atem halten.

22/ Sep 1990

Die Tragkraftspritze Ts 8/8 Magirus wird wegen Leistungsverlust durch eine neue Ts 8/8 Rosenbauer mit einem Fördervermögen von 1600 l/min ersetzt

12/ Dez 1992

Rettung eines Kleinkindes das beim Spielen bis über die Hüften im Schlamm eingesunken ist. Es besteht Lebensgefahr durch Unterkühlung.

21/ Dez 1992

In den Tagen vor Heiligabend wird unsere Heimat von einer der schwersten Naturkatastrophen der letzten Jahre heimgesucht. Die Wehren aus Wadgassen mußten nicht nur in der Gemeinde den Wassermassen " Herr " werden, sondern wurden zum ersten Mal nach dem Krieg über Gemeinde und Kreisgrenzen hinaus zu einem Katastropheneinsatz in der Landeshauptstadt Saarbrücken abkommandiert.

18/ Dez 1993

Bei turnusmäßigen Neuwahlen wird der amtierende Lbzf. Harald Grewer im Amt bestätigt, sein Stellvertreter wird der Brandmeister Torsten Lorson

18/ Dez 1994

Eine Serie von Brandstiftungen im Wohngebiet Eimersberg beginnt mit einem brennenden Papiercontainer, mehreren Gartenhäusern und endet mit dem Brand eines angebauten Lagerraumes mit 1500 l Heizöl.

20/ Nov 1999

Bei turnusmäßigen Neuwahlen wird der amtierende Lbzf. Harald Grewer im Amt bestätigt, sein Stellvertreter wird der Brandmeister Michael Bohlinger

26/ Dez 1999

Orkantief " Lothar " fordert die Feuerwehren sowie sämtliche anderen Hilfskräfte von Ostfrankreich bis nach Bayern. Zahlreiche Bäume werden entwurzelt, Dächer abgedeckt, Gerüste umgeweht usw. Der Löschbezirk Differten bewältigt in pausenloser Arbeit 16 Einsatzstellen in der Großgemeinde.

27/ Dez 1999

Wohnungsbrand in der Werbelnerstraße. Eine ältere Person wird über die Drehleiter aus Bous mit starker Rauchvergiftung gerettet. Im Einsatz sind die Wehren aus Schaffhausen, Werbeln, Wadgassen und Bous.

29/ Feb 2000

Bestellung von einem neuen Löschfahrzeug TLF 16/25 mit 2500 l Wassertank

23/ Nov 2001

Überführung TLF 16/25

12/ Jan 2002

Einweihung TLF 16/25