zurück zur Startseite

Sommertour 2006 - Nach Jarplund-Weding bei Flensburg

Am Samstagmorgen hatte es 15C. Am Himmel waren ein paar Wolken, die aber nicht nach Regen aussahen. Das versprach bestes Motorradwetter. Vor der Tür des Gasthofes stand aber nicht meine CB 500 sondern der Leihwagen von Avis. Meine CB 500 stand in Holzminden beim ADAC in der Garage. Der Kupplungshebel war abgebrochen, die Gabelstandrohre waren verbogen, die Spiegel zeigten zeigten irgendwo hin und der vorder Kotflügel war zerstört. So musste ich mit dem Auto nach Hause fahren.

An das Autofahren musste ich mich erst wieder gewöhnen. Ein Auto ist so breit, man sieht nicht so gut wie auf dem Motorrad und die Beschleunigung ist faktisch nicht vorhanden. Auf meinem Navigerät gab ich den schnellsten Weg nach Hause ein. Das hieß, ich fuhr dann zur A2-Anschlussstelle Bad Eilsen, weiter auf der A2 bis Hannover und dann auf der A7 bis Flensburg. Die Fahrt sollte 3 Stunden und 17 Minuten dauern. An diesem Samstag waren alle Spuren auf allen Autobahnen, die ich befuhr, voll von Fahrzeugen. Immer wieder mal kam es zu stockendem Verkehr. So dauerte meine Fahrt nach Hause von 375 Kilometern 4,5 Stunden. Den Leihwagen gab ich dann bei der Avis-Vertretung in Flensburg ab.

Zwei Tage später kam mein Motorrad und wurde vom ADAC direkt zu meiner Werkstatt gebracht. Nach einer Schadensbegutachtung durch den Meister stand fest, sie wird repariert. Das dauerte etwas, da ich zunächst gebrauchte Gabelstandrohre im Internet und bei den Motorradhändlern der Umgebung suchte. Es war aber nichts aufzutreiben, so bestellte ich dann doch Neue. Drei Wochen anch dem Unfall waren alle Schäden beseitigt und ich konnte wieder Motorrad fahren. Ich hoffe, dass ich in Zukunft von solchen Unaufmerksamkeiten meinerseits verschont bleibe und immer gesund und mit heiler Maschine von meinen Touren nach Hause komme.

zurück zur Sommertour 2006

zurück zu den Touren