zurück zur Startseite

Sommertour 2007 - Nach Zwiesel im Bayrischen Wald

Es war der Tag im Dauerregen. Das heißt, im Weinviertel war es noch trocken. Über Hollabrunn fuhr ich nach Krems in die Wachau, wo ich kurz nach 9:00 Uhr die Donau überquerte. Da fing es an zu regnen. Ich fuhr weiter durch den Dunkelsteiner Wald, der an vielen Stellen schon durchaus gebirgigen Charakter hat. In Wieselburg schwenkte ich nach rechts und überquerte auf der Staumauer des Donaukraftwerkes Ybbs-Persenbeug abermals die Donau. Von heftigem Regen begleitet fuhr ich ein Stück Donauaufwärts. Dann verließ ich die Donau nach Nordosten und durquerte das Mühlviertel in Oberösterreich bis in die nordwestlichste Ecke. Bei Schwarzenberg Am Böhmerwald verließ ich Österreich. Aber auch in Bayern regnete es. Gegen 16:00 Uhr ging der Dauerregen über in Schauerwetter. Die Straßen waren klatschnass und immer wieder kam kräftiger Nachschub von oben. Ich war richtig froh als ich um 17:30 Uhr Zwiesel erreichte.

Ich habe an diesem Tag kein einziges Foto gemacht. Während ich meine nassen Sachen im Heizungskeller der Pension zum Trocknen aufhing kam doch noch die Sonne aus den Wolken hervor. Es war viel zu spät für mich.

zurück zur Sommertour 2007

Sommertour 2007 - Nach Altenstein in den Haßbergen

zurück zu den Touren