Institut Deutsche Adelsforschung
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Sitemap | Tipps | Anfragen | Publikationen | Neues | Über uns | AGB | Impressum

Einordnungen verschiedener Familien im Adelskontext

Das "von"-Zeichen in Familiennamen und seine adelsbezügliche Bedeutung

Zu den folgenden Familien liegen hier Einordnungen und Wertungen zu deren Adelseigenschaft vor. Mit der Frage der Adelseigenschaft eines Geschlechts und damit auch eines Familiennamens beschäftigen sich vor allem Adelsbehörden, in Preußen das Heroldsamt in den Jahren 1855 bis 1920, in Österreich aber das Innenminsterium bis 1919, in Bayern das Reichsheroldenamt, in Sachsen wiederum der "Ausschuß für Adelssachen“ im Innenministerium. Denn an der Frage des Adels hingen weitreichende Folgefragen, beispielsweise die Frage der Zulassung von Angehörigen der Familien zu ritterschaftlichen Stiftspräbenden oder Damenstiften. Hier folgt zunchst einmal eine liste aller Fsamilien, über die solche eine Einordung in Adelsfragen vorliegt. Bei Interesse an diesen historischen Einordnungen können unten gern nähere Daten bei uns bestellt werden:

A
von der Ahe, von Ahlen, von Ahlfen, von Ahn, von Ahsen (aus dem Bremischen) von Allmen, von Almelo (aus Nordhorn), von Allwörden, von Alten, von Amele, von Ameln, von Amern (aus Ostfriesland) von Anshelm,von Arpern, von Aschwege, von Attens, von der Au 
B
vom Backhause, von Bake, von Barenborg (aus Ostfriesland) von Bargen, vom Baur, von Beaulieu (aus Göttingen, von der Becke, von Beckerath, de Beer (aus Emden), von Behren, Behrens genannt von Seinde (aus dem Hildesheimischen), de Ben (aus dem Meppenschen), von Beren, von den Berg, vom Berg, von Bergen, Berger von Lengerke, von den Berken, von Bippen, von Bloh, von Boemble, von Böventer (aus dem Raum Göttingen) von Borkowski, von Born, von Borstel, von Bossel, von der Brelie, von der Brelie-Lewien, von Bremen (aus dem Kehdinger Land, von Bremer, von Briel, von Brincken (v.den Brincken), von Brocke (v.Brocken), von Broich), von Broock (v.Bronk), aus dem Bruch, vom Bruch, vom Bruck, von Buengner, von Busch, von Buttel
C
von Cammenga (aus Emden), von der Cammer, von Cappeln, von Carnap, von Cassel, von Cleef, von Coellen, von Coelln (aus dem Lüneburgischen),  Collmann von Schatteburg, von Costerus (aus dem Hildesheimischen)
D
von Daak, von Daake, von Daacke, von der Dacke (aus Grund und Lerbach), von Dadelsen (aus Stade), von Daele, von Deensen (aus Otterndorf), van Deest (aus dem Lingenschen), von Deyn (aus dem Bremischen), von Diemer (Anfang des 20. Jahrhunderts), van Dillen (aus Osnabrück), von Dirka, von Dirke, von Dobbeler, von Döhren, von Doemming, von Dörrien (Vasallen aus dem Hildesheimischen), von Dran, von Drathen, von der Driesch, von Düffel (aus dem Osnabrückischen), von Duehren, von Duhn, von Duisburg, von Dyck
E
von Eck, von der Ecke, von Ehwegen (aus Esens), von Eicken, van Ellen (aus Ostfriesland), von Elm (aus dem Bremischen, von Elten, van Embecke (aus Hildesheim), von Ende, vom Endt, von Engeln, von der Esch, von Essen (aus Esens, van Eye (aus Fürstenau), von Eynern
F
van der Fecht (aus Hannover), von der Fecht, von Felbert, von Fischer, von der Foehr, von der Forst, von Freeden, von Freudenreich, von Fricken, von Fuhr
G
von Gagern, von Gahlen, Gandenberger von Moisy, von Garssen, von Garßen, Gerlings genannt van der Lippe (aus dem Bentheimischen), von Gerichten, von Gimborn, von Glahn, von Glan (aus Ostfriesland), Göbel von Harraut, von Gösseln, von Gries, von der Grün, von Grünhagen, von Gülich
H
von Hafften, von Hänigsen (aus Burgdorf), von Hagel, von Halem (aus Esens), von Halfern, von Halle, von Ham, de Hamelen (aus Hildesheim), von Hamm, von Handorf, von Harten, von der Heide (aus Clausthal und Hannover), von Hein, von Helm, von Helmst (aus Kutenholz und Mulsum bei Stade), von der Herberg, de Herlyn (aus Ostfriesland), von Hermann, von der Heyde, von der Heyden, von der Heydt, von Hille (aus Burgdorf), von Hinten (aus Clausthal), von der Höden (aus dem Bremischen), vom Hövel, von Hof, von Hoff, von den Hoff, Vonhoff, Vonzumhoff, von Holdt, von Holt, von Holten, von Holtum, von Hommel, van Hoorn (aus Ostfriesland), von Horn, von Hornborstel, von der Horst, von Hostrup, von dem Hove, vom Hove, von der Howe (aus dem Amte Lüchow), von Hoven, von Hude, von der Hude, von Hüls, van Hülst (aus Emden), van Hulst (aus Norden), Hundt von Hafften, von Husen, von Hymmen
I-L
von Idensen (aus Springe und Hannover), von Inten, von der Kall, von Kampen, von Kapff, von Kirch, von Königslöw, von Konsheim, von Kothen, von Kownacki, von Laer, von Lafferde (aus dem Hildesheimischen), von Landgraf, von Langen (aus dem Bentheimischen), von Leeden, von Leesen, van Lessen (aus dem Göttingenschen und aus Ostfriesland), dem vom Lehn, von Lengen, Levi von Halle, von Lienen, von Lierde, von Lind), von der Linde (aus Clausthal, Hannover und Eimbeck), von Linden (aus Hildesheim), von der Linden (Vonderlinden, Vonderline), von der Linth, von Lingen, von der Lippe, von Loesecke, von de Loo, von Lotte (aus Lingen), von Lucenay (aus Osnabrück, ursprünglich aus Lyon), von Lübke, von Lübken, von Lünen, von Lüneschloß, von Lumm
M-P
von Mark, von dem Markte, von der Medem, von der Meden, von Meer, von Meurers, von Minden, von Mohr, von der Mühlen, von der Nahmer, Nöll von der Nahmer, van Nes (aus dem Bentheimischen), van Neß (aus Lingen), von Nida, von Niessen, von Nießen, von Nordheim (aus Münden und Esens), von Nuys (aus Aurich), von Oehsen, von der Ohe (aus dem Amte Lüchow), von Ohlen, von Ortenberg, von Osten, von der Osten, von Oven (aus Esens), von Pein, von Polheim
R
vom Rath, de Ravenstede (aus Hildesheim), von Recklinghausen, von Reinken, von der Reith, Riedel von Konsheim, von Riesen, von Ritzen, von Rönn, von Rohden, von Roth,von Roy, von Rüden, von Rüsten, de Ruyter (aus Quackenbrück und Hannover)
S
von Santen (aus Landegge im Arenberg-Meppenschen), von Schaewen, von Schaffen, von Schatteburg, von Schatteburg-Collmann (aus Ostfriesland), von Scharrel (aus Ostfriesland), von Scheven), von Sehlen (aus Göttingen und Salzderhelden), von Schildt, von Schirp, Schulz von Borkowski, von Schwanenflügel, von See, von Seelen, von Seggern, von Sehlen, von Seht, von der Seipen, von Sicht, van der Smissen (aus Ostfriesland), von Soden, von Sothen, von Spankeren, von Spreckelsen, van Spreckelsen (aus Verden), von Stahl (aus Burgdorf), von Stemm, von Stemmen (aus Melau im Bremischen), von der Stemmen, von Stiften, von Strusin
T-Z
von Tevenar, von Thaden, von Theuben, von Thünen, von Thun, von der Trappe, von der Trappen, von Uffel (aus Verden und Hannover), van der Velde (aus Aurich), von den Velden, von Velsen, von Vett, von Vöhren, von Wahlde, Warkotsch von Nobschütz, von der Way, von der Wehl, von der Weiden, von der Weppen, van Werde (aus Emsbühren), von Werden, van der Werff (aus Ostfriesland), von der Wettering (aus Flensburg), von der Wettern (aus Burgdorf), von Wild, de Wingene (aus Ostfriesland), von Wrese, von Wünster, von Ziemsen (aus Hannover).


Jetzt Quellen-Nachweise bestellen!

Der obige Eintrag ist der erste Teil eines von uns exklusiv erstellten adelsbezüglichen Einordnung, basierend auf historischen Quellen. Folgend können Sie den vollständigen Text bei uns bestellen; wir berechnen Ihnen dafür 25 Euro je Familienname.

Ja, ich suche den Quellen-Nachweis zum obigen Eintrag:

Ich habe Interesse:
nur an diesem Nachweis
an weiteren Nachweisen zur Familie

Mein Name:

Meine eMail:

Ja, ich akzeptiere die AGB mit Widerrufsrecht und Datenschutz


 


©  Institut Deutsche Adelsforschung - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Seitenanfang