Institut Deutsche Adelsforschung
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Sitemap | Tipps | Anfragen | Zeitschrift | Neues | Über uns | AGB | Impressum

Einträge in einem Adelslexikon des 18.Jahrhunderts (Ko-Po)

Register zu gedruckten Beiträgen früher Kurzüberblicke zur niederen Nobilität

An dieser Stelle soll einmal ein frühes deutsches Adelslexikon mit seinen Inhalten vorgestellt werden. Der Verfasser desselben hieß Johann Friedrich Gauhe (1681-1755). Dieser Theologe hatte eine starke genealogische Neigung und war sehr am Adel seiner Zeit interessiert. In mühevoller Kleinarbeit schuf er unter anderem ein zwar nicht immer zuverlässiges, aber für seine Zeit revolutionär zu nennendes Werk. Er begründete dabei die nach Familiennamen sortierte Adelslexikographie, die noch lange Zeit nach seinem Tode ein Vorbild für weitere Projekte war.

In seinem Werk nennt Gauhe in der Regel immer den Namen der Adelsfamilie, die Heimat, das erste urkundliche Vorkommen, bekannte Namensträger mit persönlichen Daten sowie bibliographische Hinweise und Angaben zu den Nobilitierungen und Standeserhebungen. Ferner bringt Gauhe auch Einzelbiographien aus bestimmten Familien, die meist die Lebensschilderungen von deutschen, dänischen, schwedischen, spanischen und österreichischen Staatsmännern des 14. bis 18.Jahrhunderts enthalten und oftmals erstaunlich ausführlich sind. Territorial bearbeitete Gauhe das Deutsche Reich, so daß neben preußischen und rheinländischen, mecklenburgischen und schlesischen auch badische, bayerische und österreichische, böhmische und mährische Adelsfamilien nachgewiesen werden.

Jede Familie wurde von Herrn Gauhe je nach der damaligen Forschungslage mit je 5 Zeilen bis 10 engbedruckten Spalten bedacht. Bemerkt werden muß noch, daß es keine Seitenzahlen bei Gauhe gibt, sondern nur Spaltenangaben, wobei auf jeder ungezeichneten Seite zwei Kolumnen, Segmente oder Spalten untergebracht wurden.

Wenn Sie sich für den Volltext des Originals interessieren, senden wir Ihnen gern die entsprechenden Band- und Spaltenangaben für jede der unten aufgeführten Familie zu, damit Sie sich gegebenenfalls Reproduktionen der Originaleinträge bei einer das seltene Werk besitzenden deutschen Staatsbibliothek bestellen können, deren Standort wir gern nachweisen.

Registerteile: A-E  | F-Kn  | Ko-Po  | Pr-Ste  | Sti-Z  |

Kobenzl (Cobenzl)
Kobringk
Kochberg
Kocherle
Kochtizki (Kochtitzki)
Köckeritz
Koeth v.Wanscheid (Köth v.Wanscheid)
Köhler (Cöler, Köler)
Kokorsky v.Kokor
Kokorzowa
Kolb v.Rheindorf
Kolba
Kölbel v.Geysing
Kölichen
Köllere (Köller, aus Pommern)
Köllnpöck (Köllnpeck v.Ottstorff)
Kollonizsch (Kollonitzsch, Collonizsch, Colnizsch)
Kolobrad (Kolowrat)
Kommerstädt (Commerstadt, Kummerstadt)
Königde
Königl (Künigl)
Königseck (Kunseck)
Königsfeld
Königsmark (Königsmarck)
Königstein
Könitz
Konopat (Conopacki)
Könritz (Cönneritz, Könneritz)
Koppelau (Koppelow)
Köppen
Koppenstein
Koppy (Coppy, Copy)
Körbitz (Kürbitz, Kyrbitz)
Korckwitz
Korf (Korff)
Korf
Korf genannt Schmiesing (Korff genannt Schmising)
Kornberg
Kornfail v.Weinfelden
Koschenbahr (Koschembahr)
Koschinski
Koschitzki
Kosel (Cosel)
Koseritz
Koßligg (Koschlieg)
Koßlovski (Kozlovski, Koslowski, aus Schlesien)
Kospoth (Kosboth)
Kosse (Kaaß)
Kostelce
Köstitz
Kostka
Kostoletzky
Kötschau
Kötteritz
Kottulinski
Kotwitz (Kottwitz)
Kotz v.Dobrsse
Kotzau (Kotza)
Kotze
Kötzler
Koulhaas
Krabbe
Kracht
Krackewitz (Krakewitz)
Kraft (Krafft)
Krage
Kragh
Krahe (Kröhe)
Krahwinckel (Kranenwinckel)
Krahwinkel (Krawinkel)
Kranch (Kranich v.Kirchheim)
Kränewitz (Krenowitz, Kränwitz)
Kranichfeld (Cranichfeld)
Kranichstädt
Kranz (Grans v.Geispoltsheim)
Krassau (Krassow)
Krawarcz und Tworkau
Kreckwitz
Kreischelwitz (Kreiselwitz)
Krempzen
Kreyzen (Kreutz, Cruys, aus Polen und Schweden)
Krezick (Kretzinski)
Kriechbaum
Kröcher (Kröcker)
Kröll v.Grimmenstein
Kromsdorf
Kröppelin
Krottendorf (Crottendorf)
Krummensee (Crummensee)
Krumpe
Kruse (Cruß, aus Schweden)
Kruse
Krusemark (Krusemarck)
Küchenmeister v.Gamberg
Küchenmeister (Küchmeister v.Sternberg, Küchenmeister v.Neuburg, Küchenmeister v.Wächtersbach)
Kufstein
Kühl (Kyhl, Külen)
Kuhla (v.der Kuhla)
Künheim (Cunheim)
Künheim
Kunitz
Kunowitz
Künsperg (Königsberg)
Kupperwolff
Kurck
Kurz v.Senftenau und Toblach
Kurzbach
Küssow
Kuxleben
Kyau
Kyburg
Labbune (Lebun, Lebbin)
Ladron (Lodorn)
Laffert
Lägelsperger
Lagnasco
Lalein
Lamberg
Lämble v.Reinertshofen
Lamboy
Landaß
Landau
Landeck
Landenberg
Landsberg (Landsperg, aus dem Rheinland)
Landsberg (aus dem Herzogtum Bergen in Westfalen)
Landskron (Lanczkoronski)
Landskron
Landwüst
Lange und Münchenhof
Lange (aus Westphalen)
Langelgen (Langleghe)
Langeln
Langenau (aus dem Rheinland)
Langenau (aus Schlesien)
Langenmantel
Langwert (Langwirt, Langwerth v.Simmern)
Lanken (v.der Lancken)
Lannoy
Lanthieri
Läntzenburg (Lentzenburg)
Larisch
Lasberg (Lasperg)
Laschanski
Lassel (Lessel)
Lasser (Laser)
Lassota (Lasata, Lesota)
Latofski
Latorf (Lattorf)
Lauben (Lauben zur Laubenberg)
Lauen (Lauer)
Launay
Lauter
Laymingen
Lechsgemünd
Ledebur
Leefdael
Leenrodt (Leonrodt)
Legate (Legat)
Lehndorf (Legendorff, aus Altpreussen)
Lehrbach
Lehsten (Leest)
Leimbach (Lembach)
Leipe
Leipnitz (Leibnitz)
Leipziger
Lemberg
Lemberg und Kuntzendorff
Lenckowitz (Lanckowitz)
Lengefeld
Lengheim
Lente (Lenthe)
Lentersheim
Lenthe
Lentzburg
Leonrodt
Lepel
Lerche (Lerck)
Lerchenfeld (Lerchenfelder)
Leschkau (Leschke)
Leschkurault
Lesczinski
Leßgewang (Lesgewang)
Leslie
Lessel (Lassel)
Lest
Lestwitz
Letmate (Lethmate)
Lettow
Leubel
Leubelfingen (Leibelfingen)
Leubnitz (Leibnitz)
Leutrum v.Etringen
Leutsch
Levetzau (Levetzow)
Leyen (v.Leyen, aus dem Rheinland)
Leyen (v.der Leyen, aus dem Rheinland)
Leysser (Leyser)
Lhotski (Lhotsky)
Lichanovski (Lichnovski, Lichnowsky)
Lichtenau (aus Schwaben)
Lichtenberg (Niederadel aus Thüringen)
Lichtenberg (Grafen aus dem Elsaß)
Lichtenhayn
Lichtenstein
Liebe
Liebenau (Lübenau)
Liebenstein
Liebenthal
Liebthaler (Lübdahler, Liebenthal)
Liedlau
Liera v.Bouckhoven
Ließkirchen
Lieven
Ligne
Lignitz (Liegnitz)
Lilgenau
Lilien
Lilien (Lielie)
Lilienhöck
Limbach (Limpach, aus dem Rheinland)
Limbach (Limpach, aus Österreich)
Limbach (aus Sachsen)
Limpurg
Lincken (Lincker, aus Schlesien)
Lindainer (Lindeiner)
Lindau (aus dem Rheinland)
Lindau (Linden, aus dem Erzstift Köln)
Lindau (Lindow, aus dem Anhaltinischen)
Linden (v.Linden)
Linden (v.der Linden)
Linden (v.der Linden, aus Preussen)
Linden (aus Schweden)
Lindenau
Lindenfels
Lindenow
Lindstädten (Lindstedt)
Linstow
Lintelo
Lippe (v.der Lippe)
Lith (v.der Lyth, v.der Lieth, v.der Lith)
Lobdeburg (Lodenburg)
Löbel (Löbl)
Löben
Lobkowitz
Lochau
Locquenghiem
Locqvet (Locquet)
Lode (Loden, aus Pommern)
Lody
Loe
Loener v.Laurenburg
Löffelholz v.Kollberg (Löffelholz v.Colberg)
Logau
Lohenstein
Lohmen (Lohma)
Löhneisen (Löhneysen)
Lomstorff
Longveval
Loos
Loß (Lohß, aus Schlesien)
Loß (Lohß, aus Böhmen)
Loß (Lohß, aus Sachsen)
Lösch v.Hilgartshausen
Löser
Lossau
Losy
Lottitz (Luttitz)
Lottum (Wylich v.Lottum)
Löwe v.Rozmital (Löw v.Rozmital)
Löwe v.Steinfurt (Löw v.Steinfurt)
Löwen (Löwe, aus Schlesien, Livland und Mecklenburg)
Löwen (aus Brabant)
Löwendahl
Löwenfeld (Hungar v.Löwenfeld)
Löwenhaupt
Löwenstein (aus dem Rheinland)
Löwenstein (aus Niederhessen)
Löwenthal
Löwenwolde
Lübeck (Lübecke)
Lucantschitz v.Hertenfels
Luck
Lucke (Lücke)
Luckowien
Lüder v.Loshausen
Lüderitz
Ludinghausen (Lüdinghausen)
Ludingshausen
Lühe (v.der Lühe)
Lundi (Lundie)
Lüneburg (aus dem Herzogtum Bremen)
Lüneburg (aus Lübeck)
Lupfen
Luppurg
Luschwitz (olim Lusewitz)
Lüschwitz (Lübschwitz)
Lussy
Lütken
Lüttichau
Lütwitz (Litwitz, Lüttwitz)
Lützau (Lützow)
Lützelburg
Lützelstein
Lynar (Linar)
Lyssau (Lissau)
Machselrain (Maxelrain und Hohenwaldeck)
Madel (Maidell, Maydell)
Madrutz
Mager v.Fuchsstadt
Mährenholz
Maldeghem
Mallentin
Mallinkrodt (Mallinckrodt)
Malowetz
Malowetz v.Malowitz
Malsburg (v.der Malsburg)
Malsleben
Maltitz
Mämmingen (Mammingen)
Mamuca della Torre (Mamuca v.Thurn)
Mändel v.Steinfels
Mandelsloh
Mannsfeld (Mansfeld)
Mansbach
Manstorff
Manteufel (Mandüvel, Manteuffel)
Manuel
Marchin
Marckwart v.Hradeck
Mardefeld
Mark (v.der Mark)
Marklovski
Marmels
Marschall (Marschalk)
Marschall (Marschalk)
Marsleben (Marsleven)
Martinitz
Marwitz (v.der Marwitz)
Massow
Matthiaschovski v.Matthiaschowitz
Mattincloit
Matuschka (Matuska)
Mauchenheim genannt Bechtolsheim
Maurer v.Hohenstein
Maurer v.Hohenstein
Mauschwitz
Maxen
Mayr (Meier, Mair)
Mayr
Mean
Meck v.Nordenflieth
Meckbach
Meckenheim
Mediger
Meding
Meervelde (Merveldt)
Meggau (Meckau)
Mehwald
Meinersen (Edle Herren v.Meinersheim)
Meisebug
Meldingen
Mellentin
Mellin (olim Mallin)
Mellin
Melzing
Mengden (aus Westphalen)
Mengden (aus Livland)
Mengersheim (Mengersen)
Menzingen
Mercklin
Mercy
Mergenthal
Merlau (Merle)
Merode
Meroldingen (Moroldingen)
Meschede
Mesenau
Metsch (Mätsch, aus Graubünden)
Metsch (Metzsch, aus Sachsen)
Metternich
Metticht (Mötticht)
Metzenhausen
Metzrad
Meusebach
Meusgen
Meyenburg (Mayenburg)
Meyendorf (Mayendorf)
Meyerfeld (Mayerfeld)
Meywald (Mehwald)
Michna v.Waiczenova (Michna v.Weitzenhofen)
Milbe (v.der Mülbe)
Milckau
Mildenitz
Mildenstein
Millesimo (Caretto v.Millesimo)
Miltitz
Minkwitz (Minckwitz)
Minnigerode
Mitrovski v.Nemischel
Mitschefall (Mütschefall, Mützschefahl)
Mitzlaf (Mitzlaff)
Moens
Mohl
Möhlen (Mohlen, aus der Neumark)
Mohr v.Wald
Mollart
Möllendorf (Müllendorf)
Molsberg (Mollisberg)
Moltken (Moltke)
Moltzan (Malzan, Moltzahn, Maltzahn)
Monau (Monden, aus Schlesien)
Mönchow (Münchow)
Monte (de Monte)
Montecuculi (Montecuccoli)
Montfort
Morawitzki
Morawitzki
Mordax (Mordaxt)
Mordeisen
Mörder
Morin
Mörl v.Pfalzen und v.Müllen
Mörner
Morrien (Mordien)
Morsheim
Mörsperg (Mersperg)
Morstein
Morzin (Marzin)
Mosbach v.Lindefels
Mosch
Moschinski (Mosczinski)
Mosdorf
Mosel (v.der Mosel)
Mosen
Moser
Moser v.Fliseck
Mosheim
Mösting
Möurs (Meurs, Mörs, Moers)
Mücheln (Mügeln)
Müdersbach (Mudersbach
Mudrach (Modrach)
Muffel (Müffel v.Ermreuth)
Müfling genannt Weiß (Müffling sonst genannt Weiß)
Müggenthal
Mühlberg (Müelberg)
Mühlheim (Mühlenheim, aus Schlesien)
Mühlheim (aus dem Elsaß)
Mülinen
Müllenau
Müller (Müller v.Delsperg)
Multz v.Walda
Mum zum Schwarzenstein (Mumm v.Schwarzenstein)
Münch (aus Thüringen)
Münch (aus der Schweiz)
Münchhausen
Münchingen
Munck (Monck)
Mund
Mundelsheim
Münnich
Münster
Münsterberg (Wolf genannt Münsterberg, aus Schlesien)
Müntzer
Müntzmeister
Murach
Muschenheim (Moschenheim)
Muschwitz
Muslo
Mutschelnitz (Motschelnitz)
Myler v.Ehrenbach
Näfe (Nefe)
Nagel
Nagel v.Dirmstein
Namur
Narmanne (Normanne, Normann, aus Pommern)
Naß
Nase (Naso)
Nassau (aus den Niederlanden)
Nassau v.Spurkenburg
Nassau Grafen v.Conroy
Nassau (aus Schlesien)
Nassau-Zuylenstein
Nassengniev  (Nassadel)
Natt (v.der Natt)
Natzmer
Nauendorf
Naumann
Nazmer (Natzmer)
Nebra (Ebra)
Necher
Negendank (Negendanck)
Nehem (Nehen)
Neidhard
Neindorf
Neissen
Neitschütz (Neidschütz, Nytschütz)
Nellenburg
Nellenburg (Nollenburg)
Nerhof v.Holterberg (Neerhoff v.Holdenberg)
Neßlinger (Nesslinger)
Nesselrode (Nesselroth)
Nettelhorst
Netz (Netzow)
Netzow
Neudeck (Neideck, Neydeck)
Neudorf (Neudorff)
Neuenar (Nienar)
Neuendorf (Neundorf)
Neuenstein
Neuhaus (Neuenhaus)
Neuhof (Neuhoff, aus Westfalen)
Neuhoff (Neuenhoff, aus Westfalen)
Neukirchen
Neumann (Naumann)
Neumarck
Neuneck
Neuperg (Neipperg)
Neydeck
Niebelschütz (Niebschütz)
Niem
Niemeck
Niemitz
Nienkreken (Neukirchen, aus Pommern)
Niesemeuschel
Nikisch
Nimptsch
Nippenburg
Nischwitz (Nizschwitz, Nitzschwitz)
Nißmitz
Nogarola (Nagorola)
Noot
Nordeck v.und zur Rabenau
Normann
Northausen
Northoff
Nossen (Nußin)
Nostitz
Noßwitz
Nothaft v.Wernberg (aus Bayern)
Nowack
Nummesen
Nusdorf
Nützen Grafen und Freiherren v.Wartenburg
Nuzhorn
Nyenburg (v.der Nienburg)
Obentraut
Oberg (aus Niedersachsen)
Oberg (aus Schlesien)
Oberkirch
Oberländer (Oberland)
Oberndorf
Obernitz
Oberstein
Obisch
Ochse
Ochsenstein
Oderski (Odorski v.Liderzova)
Oderwolf (Otterwolf)
Oebelitz
Oedt
Oefner
Oehe (v.der Oehe)
Oehme (Oeme)
Oehr
Oehrenstädt (Oerenstädt)
Oelsnitz (v.der Oelsnitz)
Oep
Oerzen (Oertzen)
Oetken
Offenberg
Ogilvi
Ohle (Ohlau (v.der Ohle)
Ohm genannt Januschovski
Oitschott
Oldenburg
Oldenfleth
Olderhausen (Ollershausen, Oldershausen)
Oldersum
Ompteda
Opalinski (Bnin)
Opel (Oppel)
Oppel (Oppl, aus Österreich)
Oppen
Oppersdorf
Oppershausen
Oppershofen
Orlamünde
Orlick v.Laziska
Orsbeck
Ortenburg (olim Artenberg)
Ossa
Ossolinsky
Ostau
Ostein
Osten (v.der Osten)
Osterhausen
Osterrode
Otten
Otterstedt
Overbeck (Hoverbeck)
Overschie
Owstien (Augstin)
Oxenstirn (Ochsenstirn)
Oynhausen (Oinhausen, Oenhausen, Oeynhausen)
Ozarovski (Osarovski)
Paar
Pachta v.Raihofen
Pack
Packmohr
Paczenski v.Tenczin
Pahlen (v.der Pahlen, aus dem Bremischen)
Pahlen (v.Pahlen, aus Pommern)
Pakisch genannt v.Festenberg
Palbizki (Palbitzki)
Pallant
Palm (aus der Schweiz)
Palm (aus Österreich)
Palmeri v.Palmgarten
Palmquist (Palmqvist)
Panizolli
Pankert
Pannwitz
Panschmann
Papenheim (Pappenheim, aus Thüringen)
Papenheim (aus Hessen)
Papenstein (Pabstein)
Paradies (Paradis, Paradiser)
Parchiwitz
Pardubitz
Parsberg
Parsow (Passow, aus Pommern)
Partenheim
Parwyß
Pascale
Paselich
Pasterwitz
Pathow
Patkul
Paulovski (Paulowski v.Paulowitz)
Paulowski (Pawlowski)
Paulsdorf
Paxlaff
Paykul (Paikul)
Payrsberg (Boymund und Payrsberg)
Pebli (Pöplitz, Pöpliz)
Pedersdorf (Petersdorf)
Pein (Pain)
Peisser v.Wertenau
Peistel
Pekkatel (Peckatel)
Pelcka (Pelcken)
Pelgrzin (Pelgrzim, Pelchrzim)
Pelkowen (Pelkhofen)
Pensen v.Caldenbach
Penz (Pentz, aus Holstein und Mecklenburg)
Penzig
Perband (Perbandt)
Perckhaim
Peres (Peris)
Pergelase (Bergelase)
Pergen
Perger v.Perg
Perger v.Pergleß (Perger v.Perglaß)
Pergler v.Perglas
Pernau
Pernau Freiherren v.Perney
Pernstein
Petatzi
Petepski v.Chitz und Egerberg
Peterswalde (aus Schlesien)
Peterswaldski (aus Mähren)
Petkum
Petschwitz (Peschwitz, Petschitz)
Pettendorf (Bettendorf)
Petzebor
Pfeffenhausen
Pfeil
Pfetten
Pfinzing (Pfinzig)
Pfirt (Pfyrt)
Pflaumern
Pflug
Pforte (v.der Pforte)
Pförtner
Pfuhl (Pfuel)
Piber v.Piberstein
Piccolomini
Pietiepeski
Pilten (Piltern)
Pirchen (Pirch)
Pisnitz (Piesnitz)
Pistoris
Planchart (Blanchart)
Planckenhayn (Blanckenheim)
Planitz (v.der Planitz, v.der Plaunitz)
Planta v.Wildenberg
Platen
Plater
Plauen
Plausig
Plesse (Plessen)
Plettenberg
Pletz v.Welschleben
Pließ
Plittersdorf (Plüttersdorf)
Plotho
Plötz (Pletz)
Plötzke
Plüskau (Plischau, Plüschau)
Podewils (Pudewels)
Podstazki
Pogrell (Pogarell)
Pogwisch
Pohle
Pohlentz (Polenz, Pohlenz)
Poig (Pog, Boick)
Polheim
Pollant (Pallant, Pallandt)
Pölnitz (Pöllnitz)
Polsnitz genannt Dachs
Pompeji (aus Pommern)
Poniatowski
Ponickau
Popel
Poppelau
Poppen
Popschütz
Portia
Portugall
Portzig
Posadowski
Poseck (Posseck, Boseck)
Poser
Poserne
Posse
Post
Postolski
Pottendorf
Pötting


Jetzt Quellennachweise bestellen

Ja, bitte senden Sie mir Nachweise zum obigen Namen:

Ich habe Interesse:
nur am Quellen-Nachweis zu diesem Spezialvorkommen
auch an weiteren Quellen-Nachweisen zur Familie (soweit ermittelbar)
auch an Wappenquellen-Nachweisen zur Familie (soweit ermittelbar)

Mein Name:

Meine Straße:

Meine Postleitzahl und mein Ort:

Meine eMail: (bitte Eingabe unbedingt korrekt vornehmen)

Welche Leistung erfolgt?

Wir recherchieren Ihnen Quellennachweise gemäß unserer Musterantworten, das heißt, wir sagen Ihnen, in welchen Staatsarchiven und Bibliotheken Sie welches Originalmaterial finden. Mithilfe unserer Nachweise können Sie anschließend Kopien aus den Archiven und Bibliotheken anfordern.

Was kostet die Recherche?

Je Anfrage 20 Euro pro Familienname für eine unbegrenzte Anzahl von Quellennachweisen. Recherchen ohne positives Ergebnis sind kostenfrei.

Wann erhalte ich das Recherche-Ergebnis?

Stets binnen 24 Stunden nach Anfrage!
Anschließender Support ist kostenfrei!

Ja, ich akzeptiere:
die Allgemeinen Geschäftsbedingungen inklusive Musterantworten sowie Widerrufs- und Datenschutzerklärung
 


©  Institut Deutsche Adelsforschung - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Seitenanfang