Institut Deutsche Adelsforschung
Gegründet 1993
Online seit 1998

Start | Sitemap | Tipps | Anfragen | Zeitschrift | Neues | Über uns | AGB | Impressum

Kleines ABC zum deutschen Adel

Namen, Verbände, Daten, Fakten aus fünf Jahrhunderten

Die vorliegende Webseite ist Teil eines kleinen virtuellen Lexikons betreffend herausragende Persönlichkeiten des deutschen Adels der Neuzeit sowie adelseigene Begriffe und Institutionen. Neben einer thematischen Einleitung zum Gesamtwerk finden Sie hier auch Register aller Artikel im Lexikon auf der Verzweigungsseite. 

Mosch, Rudolf v.

Chefredakteur, * Bernitz bei Bautzen 21.August 1850, † Groß Lichterfelde bei Berlin 20.November 1904.

M. gehörte einem schlesischen Uradelsgeschlecht an, dessen urkundliche Ersterwähnung sich im 13.Jahrhundert fand und das viele preußische Offiziere stellte. Als Sohn des gleichnamigen Rudolf v.Mosch (1807-1864), Erbherrn auf Bragenz im Kreis Spremberg und dessen Gattin  Bertha v.Mosch geborene v.Mosch (1806-1851) wurde er geboren.

M., der daraufhin die Laufbahn als preußscher Berufoffizier einschlug, war zuletzt Ritter des Eisernen Kreuzes, welches er im Feldzug 1870/71 gegen Frankreich erworben hatte und Königlich Preußischer Oberleutnat außer Dienst.

Ferner war M. Chefredakteur des Deutsches Adelsblatt sowie Schriftführer der Deutschen Adelsgenossenschaft im Hauptvorstand. Nach langem Leiden ist M. schon im 55.Lebensjahr verstorben und beigesetzt auf dem Friedhof in Berlin Groß-Lichterfelde.

Quellen und Schrifttum: Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser A, Bd.VI (1962), S.259, 264 und 265 --- Deutsches Biographisches Archiv II, Fiche 912, S.305 --- Nachruf und Traueranzeigen in: Deutsches Adelsblatt, Jg.XXII, Berlin 1904, S.757, 767, 769


©  Institut Deutsche Adelsforschung - Quellenvermittlung für Wissenschaft, Familienforschung, Ahnenforschung | Seitenanfang