Zurück zur Homepage von Andrea Baum.

Star Trek - die nächste Version

Picard: Mr. La Forge, waren Ihre Versuche, einen Schwachpunkt bei den Borg zu finden, erfolgreich? Und Mr. Data, konnten Sie eine Verbindung zu deren Komandoebene aufbauen ?
Geordi: Ja, Captain. Wir fanden die Lösung in den Computerarchiven des späten zwanzigsten Jahrhunderts.
Geordi drückt eine Taste, und auf dem Monitor erscheint ein Logo.
Riker: (etwas verwirrt)
Was in aller Welt ist ein "Microsoft"?
Data: (dreht sich herum)
Lassen sie mich Ihnen das erklären. Wir schicken dieses Programm, das - aus welchen Grund auch immer - "Windows" heißt-durch die Kommandoebene der Borg. Einmal in Ihrer Haupt-Kommandoeinheit installiert, fängt es an, unaufhaltsam Syestemressourcen zu belegen.
Picard: Aber die Borg können sich anpassen. Werden sie nicht einfach ihr Verarbeitungssystem ändern, um den erhöhten Speicherbedarf auszugleichen?
Data: Das ist korrekt, Captain. Doch wenn "Windows" das merkt, erstellt es eine neue Version von sich selbst - ein sogenantes "Upgrade". Und die Belegungsrate der Ressourcen wächst bei jeder Version exponential. Die Borg werden nicht in der Lage sein, sich schnell genug anzupassen. Wahrscheinlich wird ihre ganze Verarbeitungskapazität zum Erliegen kommen, so daß sie ihre normalen Aktivitäten nicht mehr fortsetzen können.
Picard: Ausgezeichnete Arbeit! Das ist sogar noch besser als die Idee mit der unlösbaren Rechenaufgabe.
. . . 15 Minuten später . . .
Data: Captain, wir haben "Windows" erfolgreich in der Haupt-Kommando-ebene installiert, und wie erwartet, hat es sofort 85% der Ressourcen belegt. Bisher haben wir jedoch noch keinerlei Information vom "Upgrade".
Geordi: Unsere Scanner registrieren eine enorme Erhöhung der Speicher- und CPU- Kapazitäten, aber keinerlei Anzeichen vom "Upgrade", um diese auszugleichen.
Picard: Mr. Data, durchsuchen Sie noch mal die Geschichtsdatenbanken! Vielleicht haben wir etwas übersehen.
Data: Sir, ich glaube es gibt einen Grund für das Versagen des "Upgrades". Scheinbar haben die Borg diesen Teil des Plans umgangen. Sie haben die "Registrierkarte" nicht eingeschickt.
Riker: Captain, wir haben keine Wahl. Bitte um Erlaubnis, die Notfallprozedur 3F...
Geordi: (aufgeregt)
Warten Sie Captain! Gerade habe ich entdeckt, daß ihre CPU-Kapazitäten auf 0% abgesackt sind.
Picard: Mr. Data, was zeigen die Scanner jetzt an?
Data: Offensichtlich haben die Borg ein internes "Windows-Modul" namens "Solitaire" gefunden. Das hat ihre gesammte Rechenzeit auf einen Schlag verbraucht.
Picard: Lassen sie uns warten und beobachten, wie lange das "Solitaire" ihre Funktionalität beeinflußt.
. . . Zwei Stunden vergehen . . .
Riker: Geordi, wie ist der Status der Borg?
Geordi: Wie wir erwartet haben, versuchen die Borg ihre Speicher- und Rechenzeit-Ressourcen durch die Modifikation des Systems zu erhöhen. Nur, jedesmal wenn sie es geschafft haben, Ressourcen freizumachen, übertrage ich neue "Windows"-Module, aus etwas, das sich "Microsoft Fun-Pack" nennt.
Picard: Wieviel Zeit bringt uns das?
Data: Ausgehend von der derzeitigen Effiziens der Borg, bleiben uns etwa noch sechs Stunden.
Geordi: Captain, ein drittes Schiff nähert sich unserem Sektor.
Picard: Identifizierung?
Geordi: Es weist Kennzeichnungen auf, die dem "Microsoft"-Logos sehr ähnlich sind.
Gates: (über die Lautsprecher der Brücke)
Hier spricht Admiral Bill Gates vom Microsoft Flaggschiff Monopoly. Wir haben eine positive Anzeige dafür, daß in diesem Sektor nicht registrierte Software verwendet wird. Überschreiben Sie daher alle Ihre Vermögenswerte, und wir regeln diese Angelegenheit friedlich. Sie haben zehn Sekunden, um unseren Vorschlag zuzustimmen.
Data: Das fremde Schiff hat seine vorderen Torpedorohre geöffnet und tausende humanoid geformte Objekte ausgestoßen.
Picard: Auf dem Schirm, vergrößern!
Riker: Mein Gott Captain. Diese Menschen fliegen genau auf das Borg-Schiff zu - ohne Raumanzüge. Wie können Sie nur im Weltraum überleben.
Data: Ich glaube nicht, daß es sich hierbei um Menschen handelt, Sir. Wenn Sie genauer hinsehen, werden Sie sehen, daß sie etwas bei sich haben, was man im 21sten Jahrhundert als Aktenkoffer bezeichnet hat. Dazu tragen sie "Armani"-Anzüge.
Riker und Picard: (entsetzt)
RECHTSANWÄLTE!!!!!!
Geordi: Das kann nicht sein. Alle Rechtsanwälte wurden 2017 während des großen Erwachens in Castor-Behälter gepackt und direkt in die Sonne geschossen .
Data: Das ist korrekt, nur anscheinend haben einige überlebt.
Riker: Sie haben das Borg-Schiff umzingelt und bedecken es mit weißem Papieren.
Data: Ich glaube, diese Dokumente nannte man früher "Einstweilige Verfügungen" - eine sehr effizente Arbeitsmethode.
Riker: Sie reißen die Borg in Stücke!
Picard: Schalten sie den Bildschirm ab. Ich kann es nicht mit ansehen. So ein Ende haben nicht einmal die Borg verdient.


From http://olymp.wu-wien.ac.at:8080/usr/h95c/h9527090/stardreck.htm

Star Trek - die nächste Version
Star Trek - The Next Version (englisch)
Star Trek für Algebraiker
Zurück zur Homepage von Andrea Baum.


last modified: 1999-06-27, Andrea Baum
abaum@foni.net